Investoren kehren Russland den Rücken

Fotolia_19644878_Subscription_XXL.jpg
arsdigital - Fotolia.com

Die Lage im Ukraine-Konflikt ist verfahren. Politisch mag Russlands Präsident Putin noch so sehr vor Kraft strotzen, wirtschaftlich ist das Land sehr angeschlagen. Investoren ziehen Kapital ab, die Inflationsrate klettert in die Höhe.

(fw/ah) Erst vor wenigen Tagen musste Russland den Verkauf von Staatsanleihen absagen. Daraufhin schossen die Renditen russischer Staatsanleihen in die Höhe. Staatsanleihen mit zehn Jahren Laufzeit liegen um die 9 %. Der Anstieg steht im krassen Gegensatz zu Anleihen anderer Staaten wie auch Mexiko und Chile, die teilweise auf Renditetiefs gefallen sind.
Der Moskauer RDX- Aktienindex hat auf Monatssicht bereits 9 % eingebüßt; im laufenden Jahr beträgt die Performance – 14 %.

Im Juni lag die Teuerung bei 7,8 % und damit deutlich über der Zielmarke der Notenbank von 5 %. Ob der jüngste Zinsanstieg etwas hilft, steht noch in den Sternen.
Die Probleme im Riesenreich häufen sich – das Land benötigt dringend eine Modernisierung, damit die Abhängigkeit von Rohstoffen nicht mehr so ins Gewicht fällt. Der Machthaber in Moskau hat viele Baustellen…