Investoren kehren Investmentfonds den Rücken

ebc05d8a9bed884c.derivate.jpg
© FM2 - Fotolia.com

Bei Publikumsfonds haben Anleger im Wert von 3,6 Mrd. Euro mehr Anteilscheine an die Kapitalanlagegesellschaften zurückgegeben als gekauft. Dies ist die wesentliche Erkenntnis der Umsatzstatistik des BVI zum Stichtag 30.06.2011.

(fw/ah) Spezialfonds sind das Standbein im Neugeschäft der deutschen Investmentfondsbranche, kommentiert der Branchenverband den Aufwärtstrend in diesem Teilsegment. So haben institutionelle Investoren im ersten Halbjahr knapp 17 Mrd. Euro in diese Produkte investiert. Davon stammen 7,4 Mrd. Euro von Altersvorsorgeeinrichtungen, wie zum Beispiel Pensionskassen oder berufsständischen Versorgungswerken, und 5,9 Mrd. Euro von Versicherungen.

Die Halbjahresbilanz beim Netto-Mittelaufkommen der Publikumsfonds wird geprägt durch die Abflüsse aus Geldmarktfonds (2,5 Mrd. Euro) und Euro-Rentenfonds mit kurzlaufenden bzw. geldmarktnahen Papieren (5,5 Mrd. Euro). Auch wertgesicherte Fonds verzeichneten einen Abfluss (1,1 Mrd. Euro), wobei knapp die Hälfte (0,5 Mrd. Euro) aus der planmäßigen Auflösung von Laufzeitfonds resultierte. Mischfonds hingegen sammelten von Anfang Januar bis Ende Juni 1,8 Mrd. Euro ein. Aktienfonds flossen seit Jahresbeginn 1,1 Mrd. Euro zu. Offene Immobilienfonds verbuchten 0,6 Mrd. Euro neue Mittel.

www.bvi.de