Investment in globale Herausforderungen

Foto: © Elnur - stock.adobe.com

Der Preis für die Errungenschaften der Zivilisation ist hoch: Klimawandel, Entwaldung, Rückgang der Artenvielfalt uvm. PRIMA Fonds bietet ein Produkt, mit dem Anleger mit ihrem Investment sieben globale Herausforderungen angehen und somit in die Zukunft investieren können.

Noch nie zuvor in der Erdgeschichte hat eine Spezies die Erde derart umgewandelt wie der Mensch in den vergangenen 200 Jahren, weshalb Wissenschaftler die aktuelle Epoche bereits als „Anthropozän“ bezeichnen, das „Zeitalter des Menschen.“ Vor allem das Klima wurde durch die Verbrennung Fossiler Brennstoffe nachhaltig verändert – auch zum Schaden des Menschen. Einen Beitrag dazu leisten, damit die Erde auch in Zukunft ein lebenswerter Ort bleibt, können Anleger über den PRIMA – Global Challenges von PRIMA Fonds. Mittels Positivselektion investiert der Fonds ausschließlich in Unternehmen, die im Rahmen ihres Kerngeschäfts substanzielle und richtungsweisende Beiträge zur Bewältigung der sieben globalen Herausforderungen leisten: Bekämpfung der Ursachen und Folgen des Klimawandels, Sicherstellung einer ausreichenden Trinkwasserversorgung, Beendigung der Entwaldung und Aufbau einer nachhaltigen Forstwirtschaft, Erhalt der Artenvielfalt, Umgang mit der Bevölkerungsentwicklung, Bekämpfung der Armut und Unterstützung verantwortungsvoller Führungsstrukturen.

Ausschlusskriterien sind Atomenergie, die Herstellung genetisch veränderter Organismen, chlororganische Massenprodukte, Rüstung und Fossile Brennstoffe. Auch Unternehmen, die gegen Umweltauflagen, fundamentale Menschen- und Arbeitsrechtsnormen sowie grundlegende Governanceprinzipien verstoßen, werden ausgeschlossen. (ahu)