InterRisk mit attraktivem LV-Überschuss

Die Vienna Insurance Group bietet den Versicherten ihrer Tochter Interrisk auch 2016 eine attraktive Überschussbeteiligung in Leben. Im Marktumfeld von Niedrigzinsen ist das eine beachtliche Leistung.

2015-12-22 (fw/db) Auch in 2016 erhalten Versicherte der InterRisk Lebensversicherungs-AG Vienna Insurance Group, eine Tochter der österreichischen Vienna Insurance Group (VIG), eine weit überdurchschnittliche Überschussbeteiligung. Mit einem Ansammlungszins in Höhe von 3,2 Prozent liegt das Unternehmen auch für 2016 in der Spitzengruppe im deutschen Assekuranz-Markt.

Kunden der InterRisk Lebensversicherungs-AG dürfen sich auch für das kommende Jahr auf eine attraktive Verzinsung ihrer Vertragsguthaben freuen. Für Verträge der aktuellen Tarifgeneration beträgt die Überschussbeteiligung aus Garantiezins, Zinsüberschuss und Schlussüberschussanteil 3,55 Prozent – zuzüglich der Beteiligung an den stillen Reserven.

„Auch wir können uns bei Neuinvestitionen den Folgen der anhaltenden Niedrigzinsphase nicht entziehen und haben daher gegenüber dem Vorjahr die Zinsüberschüsse um moderate 0,2 Prozent zurückgenommen. Dennoch ist es uns erneut gelungen, überdurchschnittliche Kapitalerträge zu erwirtschaften – und dies ohne Realisierung stiller Reserven. Die Dotierung der Zinszusatzreserve kann wieder aus dem laufenden Ergebnis finanziert werden. Davon profitieren nun unsere Kunden, heute und in Zukunft“, so Roman Theisen, Vorstandsvorsitzender der InterRisk Lebensversicherungs-AG Vienna Insurance Group.

Die unabhängige Ratingagentur Morgen & Morgen hat der InterRisk Lebensversicherungs-AG im Rahmen des diesjährigen Belastungstests für Kapitalanlagen zum achten Mal in Folge das Prädikat „AUSGEZEICHNET“ zuerkannt. Der Versicherungsschutz wird vor allem von Versicherungsmaklern für ihre Mandanten eingekauft.

Dietmar Braun