INTER versichert gegen Cybercrime

Foto: © Elnur - stock.adobe.com

Die Inter Versicherung bietet eine umfassende Cyberversicherung an, die nicht nur den finanziellen Schaden abdeckt und reagiert damit auf das wachsende Gefahrenpotenzial.

Die Digitalisierung hat auch ihre Schattenseiten: Alleine zwischen 2015 und 2016 nahmen die Online-Straftaten in Deutschland um 80 %. „Das Internet wird vielfach als rechtsfreier Raum erlebt, vor allem weil die Täter in den seltensten Fällen gefasst werden. Umso wichtiger ist es, sich und seine Familie gegen finanzielle Schäden abzusichern und die richtigen Helfer an seiner Seite zu wissen“, sagt Michael Schillinger, Vertriebsvorstand der INTER Versicherungsgruppe.

Der Mannheimer Versicherer stellt mit dem INTER CyberGuard nun die bis dato umfassendste Versicherung gegen Internetkriminalität im deutschsprachigen Raum vor. In Zusammenarbeit mit dem Produktpartner Norton wurde ein Gesamtpaket entwickelt, das der neuen digitalen Lebenswirklichkeit der Menschen gerecht wird. Darin enthalten sind eine Sicherheitssoftware, der finanzielle Ausgleich bei entstandenen Schäden und Expertenunterstützung bei juristischen und persönlichen Fragen. So bietet die Versicherung bspw. Beratung durch einen Anwalt und – bei Bedarf – einen Psychologen, wenn gegen den Willen des Versicherungsnehmers persönliches Bildmaterial im Social Web veröffentlicht wird.

Die Versicherung deckt das gesamte Schadensspektrum der Cyberkriminalität ab, von Betrug bei Online-Banking oder -Shopping, Soft- oder Hardware-Beschädigung durch Schadprogramme, Datenklau, die Folgekosten eines Hacker-Angriffs, Cybermobbing oder Fremdschäden durch einen Identitätsdiebstahl. Je nach Kundenwunsch beträgt die Deckungssumme 10.000 oder 15.000 Euro. Letzteres gilt auch für den Premium-Tarif, der Familien mit bis zu 10 Geräten schützt.

„Wir leben im digitalen Zeitalter und bewegen uns im virtuellen Raum mittlerweile genauso selbstverständlich wie in der realen Welt: Wir treffen unsere Freunde, wir kaufen ein, wir informieren uns. Leider sind wir als virtuelle Person genauso angreifbar wie als physische. Die Kriminellen des 21. Jahrhunderts haben es auf unsere Daten abgesehen, um sich selbst zu bereichern oder uns zu schaden. Und gerade aufgrund der Vielzahl verschiedener möglicher Delikte kann nur eine Rundum-Lösung helfen“, sagt Michael Schillinger.

„Wir wollen, dass sich unsere Kunden unbeschwert im Internet bewegen können; übrigens auch mit mobilen Endgeräten. Deshalb kombinieren wir mit dem INTER CyberGuard den präventiven Schutz durch Norton Security mit unserer Versicherungsleistung – für den Fall, dass doch mal etwas passiert. Dank unserer Experten verstehen wir uns zudem als Anlaufstelle für unsere Kunden zu den dringendsten Fragen rund um Cyberkriminalität“, so Holger Tietz, Vorstand für IT und Sachversicherung. „Und die aktuelle Entwicklung zeigt, dass eine solche Erste Hilfe aufgrund der zunehmenden Komplexität des Themas dringend vonnöten ist“. (ahu)

www.inter.de