Intelligentes Multifunktions-Shirt

Intelligentes VEXATEC Shirt

Den Fußball als Katalysator für das Geschäft hat sich auch das Schweizer Start-up Vexatec ausgesucht. Die Firma tüftelt an einem intelligenten Shirt, das alle relevanten Leistungsdaten erfasst und auswerten kann.

(fw/rm) Mit Analysetechnik verbessern Fußballclubs ihr Spiel. Junge Unternehmen bieten die Technologie nun auch Amateuren an. Und einige bekannte Ex-Profis mischen dabei mit In diesem Sommer wird die Fußballnationalmannschaft wieder im Fokus stehen – insgesamt aber sind es mehr als 150 000 Mannschaften, die in ganz Deutschland offiziell registriert sind. Diesen enormen Markt nehmen jetzt auch junge Unternehmen verstärkt in Angriff. Ihre gemeinsame Idee: Sie entwickeln Analyselösungen für Taktik und Training, die in der Bundesliga mittlerweile schon zum Standard gehören – und machen es mit angepassten Preisen auch für die kleineren Teams und zahlreichen begeisterten Amateure quer durch das Land attraktiv. Was der Softwaregigant SAP als Datenlieferant und -analyst für die deutsche Nationalmannschaft leistet, wollen andere Unternehmen für Vereine aus den Kreis- und Bezirksligen dieses Landes liefern. Das VEXATEC online Monitoring System basiert auf einem Multifunktions–Shirt, welches auf Basis von in das Gewebe eingearbeiteter textiler Sensorik künftig als Diagnosegerät für Patienten eingesetzt werden kann. Die Sensoren registrieren bereits heute in Verbindung mit den VEXAtronic® Komponenten in Medizinal Qualität (3 Phasen EKG), Herzrhythmus, Puls, Atemfrequenz, Körpertemperatur, Bewegungsintensität, G-Force, GPS und die Meereshöhe des Standortes des Trägers. Via Bluetooth liefert ein integrierter Sensor die Daten an ein Smartphone, welches mittels einer spezifisch entwickelten App die Daten aufzeichnet und visualisiert. Sämtliche, aufgezeichneten Messwerte können lokal analysiert, aber auch via Internet direkt an den heimischen PC übertragen werden. www.vexatec.com