Institutionelle Immobilienfonds Ein Marktüberblick

Regionale Allokation
Rund ein Drittel der untersuchten Fonds hat einen breiten Investitionsfokus auf
Westeuropa. Ein weiteres Drittel konzentriert sich rein auf deutsche Immobilien. Mit deutlichem Abstand folgen Fonds mit dem Investmentziel USA oder Großbritannien.

Global investierende Fonds hingegen sind ein Randphänomen (siehe Abbildung 1). Ein
Grund: Die Länderallokation wird regelmäßig von Investoren selbst vorgenommen. Für
die einzelnen Regionen wird dann in spezialisierte Fonds investiert.

Bei der Auswahl der Fonds ist für Investoren vor allem die Erfahrung der Asset Manager
in den jeweiligen Jurisdiktionen relevant. Darüber hinaus ist das Vorhandensein lokaler
Teams ein wichtiges Auswahlkriterium. Dies gilt sowohl für Objektankäufe als auch für
das Asset Management.

Sektorale Allokation
Bei den Nutzungsarten der Fondsimmobilien gibt es ein breites Spektrum: Knapp 30%
der 107 Fonds investieren in mehrere Nutzungsarten. Jeweils rund 15% der Fonds
investieren fokussiert nur in Büro- oder in Einzelhandelsimmobilien. Dem Trend-Thema
Wohnimmobilien widmen sich immerhin rund 11% der investierbaren Fonds. Auf Logistikimmobilien spezialisiert sind derzeit rund 7% der Fonds.

weiter auf Seite 3