Innovationspreis für Versicherer

Innovationspreis für AXA
Die AXA erhält den als Award den Deutschen Innovations Preis. /Foto: © WavebreakmediaMicro - Fotolia.com

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat AXA Deutschland mit dem Deutschen Innovationspreis ausgezeichnet. Der französische Versicherer überzeugte durch Service-Apps.

Der Kölner Versicherer AXA, eine Tochter der AXA Group, ist am Freitag in München als Finalist beim Deutschen Innovationspreis des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie für die Begleit-App „Way Guard“ geehrt worden.

Die AXA Deutschland darf sich mit der Begleit-App aufgrund ihrer Innovationshöhe, Marktchancen, Markterfolg und ihrem Bezug zum Standort Deutschland zu den drei innovativsten deutschen Großunternehmen zählen. Der Versicherer konnte seit Einführung der App im Oktober 2016 bereits mehr als 40.000 Anwender gewinnen. Mehr als zwei Millionen Begleitminuten innerhalb weniger Monate beweisen, dass der Wunsch nach mehr Sicherheit im Alltag hoch ist.

„Unser Ziel lautet: Wir wollen Sicherheit geben. Wir wollen mehr sein als ein Versicherer. AXA möchte nicht nur im Falle eines Schadens beim Kunden präsent sein, sondern auch im Alltag in Sicherheitsfragen als verlässlicher Partner wahrgenommen werden. Way Guard ist ein Weg für uns, den Beweis für diesen Anspruch anzutreten und unser Versprechen einzulösen. Wir sind ein Unternehmen, das schon früh in Digitalisierung und Innovation investiert hat – auch bei Produkten oder in der Beratung. Die Ehrung beim Deutschen Innovationspreis freut uns ganz besonders, denn sie zeigt, dass unsere Aktivitäten und Investitionen in Innovation auch außerhalb der Branche Anerkennung finden“, sagt Michael Bongartz, Leiter Kundenmanagement AXA Deutschland.

Innovation als Weiterentwicklung des Geschäftsmodells

Innovation wird bei AXA nicht allein durch das Management getrieben, sondern durch spezialisierte Innovationseinheiten wie das Kreativlabor „Transactional Business“ gelebt.

„Mit Transactional Business entwickeln wir unser Geschäftsmodell so weiter, dass es veränderten Kundenerwartungen an Convenience, digitale Kommunikation und Interaktion noch besser Rechnung trägt. Im Team entwickeln wir innovative Lösungen, die über das klassische Versicherungsgeschäft deutlich hinausgehen“, sagt Albert Dahmen, Leiter der Innovationseinheit Transactional Business.

Wie ein hausinternes Start-up arbeitet die kleine agile Einheit auf Basis von Methoden wie Design Thinking daran, innovative Geschäftsansätze zu finden. Die Innovationseinheit von AXA hat innerhalb kurzer Zeit konkrete Lösungen wie die Begleit-App Way Guard auf den Weg gebracht, die zeigen, wie zukunftsfähige Versicherungsservices aussehen können, die am Kundenbedürfnis ausgerichtet sind.

Way Guard als virtueller Begleiter

Während des Weges ist die App Way Guard als virtueller Begleiter im Hintergrund auf Wunsch dabei und gibt das gute Gefühl, nicht allein zu sein. Denn sie kennt die genaue Position des Users und übermittelt diese in Echtzeit verschlüsselt an das Team Way Guard – eine zertifizierte Leitstelle, die im Fall der Fälle gezielt professionelle Hilfe organisiert. Im Ernstfall wird der Notruf zur Polizeileitstelle weitergeleitet, die durch Way Guard den genauen Standort kennt und somit ohne Zeitverlust zur Hilfe schreiten kann. Wenn gewünscht, kann sich der User über die App auch mit einem privaten Begleiter aus dem Freundes- oder Familienkreis verbinden, der den genauen Aufenthaltsort ebenfalls sieht. Mit ihm kann der User zusätzlich chatten oder telefonieren. Ist er am Ziel angekommen, wird der Begleiter direkt darüber benachrichtigt. Durch die Leitstelle bietet Way Guard rund um die Uhr eine Begleitoption, auch wenn Freunde gerade nicht erreichbar sind. (db)