inhabitat erwirbt erstes Objekt für Genossenschaftsaltersvorsorge

6085a1d3ed628de8.maennlein_mit_haus.jpg
© ioannis kounadeas - Fotolia.com

Die inhabitat Genossenschaft für Immobilienbesitz eG aus Erfurt hat einen Erbbaurechtsvertrag zur Nutzung des ehemaligen Universitätsgutshofes in Jena mit der Friedrich Schiller Universität unterschrieben. Dies teilte das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Der Nutzungsübergang ist für April dieses Jahres vereinbart. Das Grundstück mit einer Fläche von ca. 25.000 Quadratmetern ist bereits mit diversen Gebäuden bebaut und liegt im Jenaer Vorort Zwätzen. Die inhabitat plant, die bestehenden Gebäude zu sanieren, aber auch Abrisse vorzunehmen und neu zu bauen. Derzeit befinden sich 50 Einheiten auf dem Gelände. “Entstehen sollen überwiegend hochwertige, gut vermietete Wohnräume, die von den Mitgliedern der Genossenschaft im Rahmen der GenossenschaftsAltersVorsorge, ein innovatives Kapitalanlagemodell, genutzt werden”, so formuliert die Presseerklärung.

Neben der Schaffung von Wohnraum bietet die inhabitat Kapitalanlegern Beteiligungsmöglichkeiten an, die teilweise staatlich gefördert werden.

www.inhabitat.de