ING-DiBa bleibt Partner des deutschen Basketballs

v.L.: Ingo Weiss, Präsident des DBB, Katharina Herrmann ING-DiBA und Ulf Mehrens, Vorsitzender DRS

Die ING-DiBA hat seine Verträge als Hauptsponsor des Deutschen Basketball Bundes (DBB) und dem Fachbereich Rollstuhlbasketball des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes (DRS) bis 2020 verlängert. Seit 2003 ist ING-DiBa Partner des deutschen Basketballs.

Der Basketball in Deutschland kann sich weiter auf die Unterstützung von ING-DiBA verlassen: ING-DiBa Vorstandsmitglied Katharina Herrmann, der Präsident des Deutschen Basketball Bundes (DBB), Ingo Weiss, und der Vorsitzende des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes, Ulf Mehrens, unterzeichneten heute in Frankfurt die Verträge, mit denen die Bank bis Ende September 2020 Hauptsponsor des DBB und auch des Fachbereiches Rollstuhlbasketball des DRS bleibt.

“Wir wollen uns auch in Zukunft in allen Bereichen des Basketballs engagieren. Dabei liegen uns Nachwuchsarbeit und Rollstuhlbasketball weiterhin besonders am Herzen”, sagt Katharina Herrmann. So werden die ING-DiBa und der DBB auch 2017 ihr Programm “Talente mit Perspektive” mit bundesweiten Sichtungs-Turnieren fortsetzen. “Ich freue mich sehr über die heutige Vertragsverlängerung über vier Jahre bis hin zu den Olympischen Spiele 2020 in Tokio und die Fortsetzung der Partnerschaft, die von gegenseitigem Vertrauen, ganz viel Kreativität und Begeisterung für den Basketball geprägt ist”, sagt DBB-Präsident Ingo Weiss. Und auch für DRS-Vorsitzenden Ulf Mehrens ist die Verlängerung der Partnerschaft “eine fantastische Sache. Seit 2005 gehen wir bereits gemeinsamen einen sehr erfolgreichen Weg, der uns bei den Paralympics in Rio de Janeiro erneut aufs Podest gebracht hat.”

Seit 2003 Partner des deutschen Basketballs

Die Partnerschaft von ING-DiBa und DBB existiert seit 2003 und erstreckt sich über alle Herren-, Damen- und Jugend-Nationalmannschaften des DBB. Genau solange ist das Aushängeschild des deutschen Basketball, NBA-Star Dirk Nowitzki, zudem Marken- und UNICEF-Botschafter von ING-DiBa. Diese Zusammenarbeit wurde im vergangen Jahr bis Ende 2017 verlängert. Nowitzki und ING-DiBA unterstützen gemeinsam das Kinder- und Jugendprojekt “BasKIDball” von iSo – Innovative Sozialarbeit an 16 deutschen Standorten, zuletzt durch das Benefiz-Fußballspiel “Champions for Charity”.

Seit Juni 2005 engagiert sich ING-DiBa auch im Rollstuhlbasketball und ist Hauptsponsor der entsprechenden Abteilung des DRS. Dabei fördert die Bank die Inklusion und den paralympischen Sport der sehr erfolgreichen Nationalmannschaften des Team Germany.

Eine Bevölkerungsumfrage vom Link Institut für Markt- und Sozialforschung und Horizont ergab zum wiederholten Male, dass ING-DiBa das Finanzunternehmen mit der höchsten Bekanntheit in Sachen Sportmarketing ist. (ah)

www.ing-diba.de