Industria Wohnen: neuer Spezial-AIF für Wohnimmobilien

Das Unternehmen plant die Auflage eines weiteren offenen Immobilien-Spezial-AIF, der in Wohnimmobilien in wirtschaftsstarken Ballungsräumen in Deutschland investiert.

Das derzeit in Vorbereitung befindliche Fondskonstrukt wird sich an institutionelle Investoren, insbesondere Versicherungen, Versorgungswerke und Pensionskassen, richten und so konzipiert sein, dass es bei der Anlageverordnung unterliegenden Anlegern der Immobilienquote zugerechnet werden kann. Es reiht sich in die Produkte der „Wohnen-Deutschland“-Reihe ein. Der Fokus wird voraussichtlich auf Neubauten liegen, die vorrangig im Rahmen von Forward-Deals noch während der Entwicklungsphase angekauft werden sollen. Das Ziel-Investitionsvolumen des Fonds soll in der Größenordnung von 500 Millionen Euro liegen. Die Investitionsphase soll noch im laufenden Jahr beginnen und innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen sein. Ein potenzielles Startportfolio für den Fonds befindet sich derzeit in der Ankaufsprüfung. „Die Nachfrage institutioneller Anleger nach Wohnimmobilieninvestments, die eine verlässliche laufende Ausschüttung mit der Aussicht auf Wertstabilität verbinden, ist anhaltend hoch. Mit dem geplanten Produkt knüpfen wir an die erfolgreichen „Wohnen-Deutschland“-Fonds an“, sagt Klaus Niewöhner-Pape, Geschäftsführer von INDUSTRIA WOHNEN. Bisher hat INDUSTRIA WOHNEN fünf offene Immobilien-Spezial-AIF für institutionelle Anleger aufgelegt, deren investiertes Eigenkapital sich auf rund 850 Millionen Euro beläuft. Das Investitionsvolumen dieser Fonds liegt aktuell bei rund 1,1 Milliarden Euro. Sie werden ebenso wie das geplante neue Produkt über die Plattform der Service-KVG IntReal administriert. „Wir haben in der Vergangenheit bereits mehrere Neubauten im Rahmen von Forward Deals angekauft und sind als zuverlässiger und schnell entscheidungsfähiger Transaktionspartner bei Projektentwicklern geschätzt“, so Niewöhner-Pape. „Dieses Netzwerk bauen wir kontinuierlich weiter aus, auch im Rahmen der anstehenden Messe Expo Real.“ Zusätzlich zum geplanten neuen offenen Spezial-AIF hat INDUSTRIA WOHNEN über die IntReal einen Individualfonds für einen institutionellen Investor aufgelegt, in dessen Rahmen in den kommenden Jahren Wohnimmobilien im Volumen von rund 200 Millionen Euro angekauft werden sollen. www.industria-wohnen.de