In Hamburg werden Büroflächen knapp

Oliver Horstmann

Der Büromarkt in Hamburg zeigt sich mit einem Flächenumsatz von rd. 240.000 qm zur Jahresmitte äußerst stabil. Gegenüber dem Ergebnis des vergleichbaren Vorjahreszeitraums (255.000 qm) ist das ein Rückgang um 5,9 Prozent. Insgesamt wurden lediglich vier Vertragsabschlüsse über 5.000 qm registriert.

(fw/rm) Abnehmender Leerstand und geringe Fertigstellungen bremsen die Marktdynamik. “Die zunehmende Knappheit an verfügbaren Büroflächen bremst mittlerweile die durchaus vorhandene Marktdynamik aus”, führt Oliver Horstmann, Mitglied der Geschäftsleitung bei Engel & Völkers Commercial Hamburg, an. Der weiterhin abnehmende Leerstand, der aktuell bei knapp über 5 Prozent liegt, sowie die geringe Zahl an frei verfügbaren Neubauflächen, schränken das Angebot für Unternehmen in der Hansestadt deutlich ein. Demzufolge erwartet Engel & Völkers Commercial tendenziell einen weiteren Anstieg des Mietpreisniveaus für den Gesamtmarkt. Aktuell liegt die Spitzenmiete bei 25 Euro je Quadratmeter. www.engelvoelkers.com