Immobilienfonds dominieren Handelsvolumen

Fotolia_71191139_Subscription_XXL.jpg
© Ulf Dressen

Im Oktober 2014 handelten überwiegend private Anleger über den Zweitmarkt der Fondsbörse Deutschland 348 Anteile an geschlossenen Fonds. Das nominale Handelsvolumen betrug 13,4 Mio. Euro und liegt damit nahe am bisherigen Jahresdurchschnitt pro Monat, jedoch unter dem Volumen des Vormonats.

(fw/ah) Immobilienfonds sind auch im Oktober mit 209 Transaktionen das meistgehandelte Segment, wie eine Auswertung der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG belegt. Das nominale Handelsvolumen betrug 9,3 Mio. Euro und damit 69,4 % der gesamten Handelsumsätze. Die Kurse im Immobiliensegment lagen im Oktober mit 60,8 % auf einem relativ hohen Niveau.

Bei den Schiffsfonds erholten sich gegenüber dem Vormonat sowohl Umsätze als auch Kurse. 51 Transaktionen mit einem nominalen Handelsvolumen von 1,8 Mio. Euro wurden umgesetzt (Vormonat 38 / 1,4 Mio. Euro). Die Anteile wurden zu durchschnittlich 25,9 % des Nominalwertes gehandelt (Vormonat 16,2 %).

Die sonstigen Fonds konnten mit einem nominalen Handelsvolumen von 2,2 Mio. Euro das hohe Niveau des Vormonats nicht halten. Nur 88 Transaktionen wurden in diesem Segment getätigt, 11 weniger als im September. Dagegen erholten sich die Kurse deutlich. Im Durchschnitt wurden Anteile in diesem Segment im Oktober zu 51,9 % ihres Nominalwertes veräußert.

www.zweitmarkt.de