Ich hab’ da mal ’ne Frage

Rolf Ehlhardt, Vermögensverwalter, I.C.M. Independent Capital Management Vermögensberatung Mannheim GmbH / Foto: © I.C.M.

Max und Moritz war eine Kindergeschichte mit der Warnung: Wehe, wehe, wenn ich auf dies Ende sehe. Das Ende ist bekannt. Aber wie sieht unsere Wirklichkeit aus? Unruhen, Krawalle, Konflikte und Risiken rund um den Globus. Aus Nordkorea und der Türkei kommen gefährlich aggressive Töne. Es mehren sich die Stimmen, die den Verantwortlichen weltweit Versagen vorwerfen. Trump, AfD, Le Pen, das italienische „Nein“ und der Brexit sind die bisherigen Folgen. Sind die Eliten unqualifiziert, überfordert oder ist das Wohl der Bürger nicht deren übergeordnetes Ziel? Der Publizist Roland Baader sagte einmal: Wer von der Politik vernünftige Entscheidungen erwartet, hat nicht begriffen, dass der Wille zur Macht größer ist als alle Vernunft.

Fragen drängen sich auf: Werden wir von den Medien noch neutral informiert oder in eine bestimmte Meinung (mainstream) hinein manipuliert? Bekommen wir nur so viel „Wahrheit“, wie man glaubt, uns zumuten zu können? Sind nur die Abgaswerte der Autos manipuliert oder auch die öffentlichen Statistiken. Wieso hören wir nur von den niederen 2,7 Mio. Arbeitslosen, obwohl 6,4 Mio. Menschen am Sozialtropf hängen? Warum liegen seit Jahren meine privaten jährlichen Preissteigerungen eher bei vier oder fünf Prozent, während die offizielle Inflation deutlich niedriger ist, bisher fast Null? Wieso werden bei der Inflationsstatistik teure Güter gegen billigere (statt Rindersteak jetzt Schweinesteak) ausgetauscht? Weshalb hat man die Gewichtung der für uns alle relevanten, aber verteuerten Lebensmittelpreise im Korb um drei Prozent gesenkt? Warum werden technische Fortschritte (Lustgewinne) herausgerechnet, aber Lustverluste (keine Verpflegung mehr beim Flug) nicht hinzugefügt?

weiter auf Seite 2