HTB vermeldet zwei Erfolge bei Fonds

HTB hat einen Fonds voll platziert und einen voll investiert / Foto: © blas - stock.adobe.com

Die HTB Gruppe hat ihr Produkt HTB 7. Immobilien Portfolio vollinvestiert und den HTB 8. Immobilien Zweitmarktfonds erfolgreich platziert. In beiden Fällen wurde das geplante Volumen deutlich überschritten.

Der HTB 7. Immobilien Portfolio nahm bis zu seiner Schließung Ende 2016 über 21 Mio. Euro, mehr als das ursprüngliche geplante Fondsvolumen von 15 Mio. Euro. Das eingeworbene Geld konnte nun voll investiert werden. Ebenfalls deutlich mehr als die geplanten 15 Mio. Euro nahm das Nachfolgeprodukt HTB 8. Immobilien Zweitmarktfonds ein: Für diesen wurden 20,1 Mio. Euro bei Investoren eingeworben, wovon bereits mehr als die Hälfte (10,5 Mio. Euro) in den Aufbau eines diversifizierten Portfolios investiert wurden.

Breit gestreute Portfolien

Derzeit beinhaltet das Portfolio des HTB 7. Immobilien Portfolio 71 Zielfonds mit 99 Objekten. Der risikogemischte Publikums-AIF investiert dabei zu 81 % in den alten und 19 % in den neuen Bundesländern. Bei der sektoralen Allokation stehen dabei Büroimmobilien (ca. 40 %) und Einkaufszentren (ca. 33 %) im Vordergrund. Desweiteren wird in Hotels (15 %) und Pflegeimmobilien (6 %) investiert. Die Gewerbeimmobilien, in die der Fonds investiert, sind mit einer Vermietungsquote von fast 99 % praktisch vollvermietet. Die Verträge mit den entsprechenden Mietern laufen im Schnitt noch bis 2026.

Ein ähnlich diversifiziertes Portfolio weist der HTB 8. Immobilien Portfolio auf. Dieser investiert zu 58 % in Einkaufszentren und zu 27 % in Büroimmobilien. Die restlichen 15 % verteilen sich auf Wohnimmobilien, Hotels und Pflegeimmobilien. Bis dato wurden 87 % des Kapitals in den alten Bundesländern investiert. Die 77 Objekte in den bislang 35 Zielfonds sind mit einer durchschnittlichen Vermietungsquote von 99 % auch quasi vollvermietet.

 „Die Platzierungsverläufe des HTB 7. und HTB 8. Immobilien Portfolios bestätigen das anhaltende Interesse von privaten und semi-professionellen Anlegern nach einem Investment in Gewerbeimmobilien. Die zügigen Investitionsverläufe zeigen, dass unsere Strategie weiterhin lukrative Investment-Chancen bereithält“, sagt Marco Ambrosius, Geschäftsführer der HTB Gruppe. „Um dem auch weiterhin gerecht zu werden, haben wir mit der HTB Erste Immobilien Investment AG eine zukunftsweisende Alternative zur KG konzipiert, die AIFs sozusagen fit für die Zukunft gemacht.“ Als Investment AG lassen sich die Geschlossenen Alternativen Investmentfonds digital gut verwalten und deutlich einfacher zeichnen. Der Mindestinvestitionsbetrag von 1.000 Euro macht ein Investment in ein risikogemischtes Immobilien-Portfolio für eine Vielzahl von Anlegern interessant. (ahu)

www.htb-fondshaus.de