HSBC Global Asset Management: Neue Vertriebsspitze für den Geschäftszweig EMEA

ba3a9ca2dc1426fb.rudolf_apenbrink.jpg

Die HSBC Global Asset Management hat eine neue europäische Vertriebs-Führungsspitze für das Geschäftsfeld Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) ernannt. Rudolf Apenbrink, Chief Executive Officer EMEA, möchte mit der neuen Struktur die Schlagkraft des Hauses in der EMEA-Region weiter erhöhen, so die Kernaussage der Pressemitteilung.

(fw/ah) Aktuell beschäftigt HSBC in dieser Region rund 1.100 Mitarbeiter und hat etwa 250 Milliarden US-Dollar Assets under Management (Stand: Dezember 2010). Rudolf Apenbrink ist seit dem 01.10.2010 als Chief Executive Officer EMEA tätig. Gleichzeitig hat er auch den Vorsitz der Geschäftsführung von HSBC Global Asset Management (Deutschland) GmbH in Düsseldorf übernommen. Apenbrink arbeitet seit 1993 für die HSBC-Gruppe.

Das neue EMEA Wholesale Managementteam wird geleitet von Andy Clark. Clark arbeitet seit 2007 bei HSBC und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Finanzdienstleistungssektor. Zuvor war Clark als Managing Director Wholesale für Großbritannien und die Region Mittlerer Osten und Nordafrika – englisch abgekürzt MENA – tätig. Matteo Pardi, neuer Head of Wholesale für Kontinentaleuropa, komplettiert das Team. Pardi arbeitet seit zehn Jahren für HSBC und war bislang für den Fondsvertrieb in Südeuropa verantwortlich. Das Wholesale-Team in Deutschland steht weiterhin unter der Leitung von Jörg Westebbe.

http://www.assetmanagement.hsbc.com/de