Hohes Marktniveau bei BU

Foto: © AUFORT Jérome-fotolia.com

Im aktuellen MORGEN & MORGEN Rating Berufsunfähigkeit erhielten mehr als die Hälfte der Tarife die Bestnote. Mehr als drei Viertel der Anbieter haben einen Tarif mit Bestnote auf dem Markt.

Derzeit befinden sich knapp 260.000 BU-Renten mit einem Volumen von 2 Mrd. Euro in Auszahlung. Trotz der unumstrittenen Marktbedeutung der Berufsunfähigkeitsversicherung, ist das Neugeschäft um ca. 8 % zurückgegangen. Peter Schneider, Geschäftsführer von MORGEN & MORGEN, hat dazu folgende Erklärung: “Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung werden zunehmend attraktiver. Insbesondere Berufsgruppen mit einem erhöhten Risiko der Berufsunfähigkeit durch körperliche Tätigkeiten kommen vergleichsweise günstigere Optionen wie die Erwerbsunfähigkeitsversicherung oder aber Dread Disease zugute.”

Ursachen für eine Berufsunfähigkeit

Häufigste Ursachen für Berufsunfähigkeit ist und bleiben Nervenkrankheiten. Davon betroffen sind vor allem jüngere Menschen, denn bei den bis 40-jährigen sind über 30 % der Berufsunfähigkeiten auf Nervenkrankheiten zurückzuführen, während es bei den über 50-jährigen nur noch 21 % sind. Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparates sind mit 21 % die zweithäufigste Ursache für ein krankheitsbedingtes Ausscheiden aus dem Arbeitsleben. Während im vergangen Jahr 16 % aller Berufsunfähigkeiten auf Krebs und andere bösartige Geschwülste zurückzuführen waren, etwas mehr als im Vorjahr, blieben die Werte bei Herzerkrankungen (ca. 7 %) und Unfällen (knapp 10 %) auf Vorjahresniveau.

M&M Rating Berufsunfähigkeit

In das M&M Rating Berufsunfähigkeit fließen neben der Bedienungsqualität der Tarife auf die Solidität, die Antragsanfragen und vor allem die Kompetenz der BU-Versicherer ein. Bei den ca. 1 Mio. Daten, die dem Rating zugrunde liegen, spielen auch Informationen zu den BU-Beständen und BU-Leistungsfällen der Versicherer eine große Rolle. Diese werden analysiert, verifiziert und systematisch aufbereitet. Das Ergebnis ist tarifbezogen. Es kommt somit einerseits auf den Versicherer (Kompetenz und Solidität) und andererseits auf den jeweiligen Tarif (Bedingungen und Anträge) an.

Von den insgesamt 524 untersuchten Tarifen von 69 Anbietern erhielten 342 die Bestnote von fünf Sternen. Dabei ist ein hohes allgemeines Marktniveau festzustellen, denn die Bestnoten verteilen sich auf 54 Versicherer. 49 Tarife erhielten vier Sterne, 90 Tarife drei Sterne und 34 Tarife zwei Sterne. Mit nur einem Stern mussten sich neun Tarife zufrieden geben.

Im Teilrating BU-Kompetenz untersuchen die Analysten die Erfahrungswerte der Versicherer im Bereich Berufsunfähigkeit, deren Bestandsdaten und die Professionalität in Bezug auf Antrags- und Leistungsfallprüfung. 29 Versicherer punkten hier mit dem Qualitätsurteil von 5 Sternen. (ahu)

www.morgenundmorgen.com