Höhere Ausschüttungen und neue Produkte

Geschäftsführer asuco Fonds GmbH / Foto: © asuco

Anleger der Zweitmarktangebote von asuco können sich über höhere Auszahlungen freuen, als prognostiziert. Seit Kurzem ist eine neue Produktserie auf dem Markt.

Am 10. Januar erhielten die Anleger der Namensschuldverschreibungen der Serie ZweitmarktZins ihre Zinsen für das am 30. September 2018 beendete Geschäftsjahr. In Abhängigkeit von der jeweiligen Serie lagen die Zinsen zwischen 4,98 % und 5,5 % p.a. Damit liegen bei allen Serien die kumulierten Zinszahlungen inklusive der gebildeten Rückzahlungsreserve zum Teil deutlich über den jeweiligen Prognosewerten. Die gezahlten Zinsen wurden vollständig aus vereinnahmen Ausschüttungen der  Anlageobjekte und aus realisierten Veräußerungsgewinnen erwirtschaftet. Zusätzlich zu den Zinszahlungen können sich die Anleger über eine Wertsteigerung ihrer Namensschuldverschreibungen in Höhe von 4,29 % im vergangenen Geschäftsjahr freuen.

Positive Entwicklung der Zweitmarktfonds

Auch die von 2010 bis 2015 platzierten fünf Zweitmarkfonds der ascuo, die insgesamt über ein Kommanditkapital von ca. 320 Mio. Euro verfügen, entwickelten sich hervorragend. So schütteten sie im vergangenen Jahr zwischen 5,75 % und 9,25 % aus. Damit liegt deren kumulierte Ausschüttung ebenfalls deutlich über den Prognosen. Der jeweilige Net-Asset-Value (NAV) zum 31. Dezember 2017 liegt zwischen 107 % und 137 % des Kommanditkapitals. „Überdurchschnittliche laufende Erträge und gleichzeitig attraktive Wertzuwächse sind in unseren Vermögensanlagen weiterhin möglich, denn wir achten auf niedrige Kosten und verfügen durch unsere langjährige Zweitmarkthistorie über einen nahezu unbegrenzten Marktzugang für attraktive Investitionen“, erläutert Dietmar Schloz, produktverantwortlicher Geschäftsführer der asuco.

Neue Produkte gestartet

Vergangenen Freitag sind die Namensschuldverschreibungen der Serie ZeitmarktZins 09-2019 in den Vertrieb gegangen. Die Vorgängeremission wurde planmäßig im Dezember 2018 mit einem Platzierungsvolumen von 31,53 Mio. EUR beendet. „Damit konnten wir unser Ziel, die Erfolgsgeschichte ZweitmarktZins möglichst nahtlos fortzusetzen zügig umsetzen“, freut sich Robert List, der für den Vertrieb verantwortliche Geschäftsführer der asuco. „Parallel sind wir aktuell mit einer Privatplatzierung ab einer Mindestbeteiligung von 200.000 Euro im Markt und können jederzeit sehr schnell auf individuelle Anforderungen zugeschnittene Emissionen auflegen. Damit können wir unsere innovativen Zweitmarkt-Vermögensanlagen optimiert für Privatanleger sowie für institutionelle Investoren anbieten“. Seit 2016 wurden insgesamt fünf Publikumsplatzierungen und fünf Privatplatzierungen emittiert. Das Gesamtplatzierungsvolumen beträgt zum Platzierungsstart der neuen Serie ca. 202 Mio. EUR.

Das Portfolio des Emittenten mit Anschaffungskosten von ca. 161 Mio. Euro umfasst zum 27.02.2019 bereits 237 verschiedene Zielfonds mit 372 Immobilien verschiedener Nutzungsarten von 52 Anbietern. Der durchschnittliche Vermietungsstand beträgt 98 %. „Unsere Anleger profitieren in Punkto Sicherheit von einer für andere Immobilienanlagen unerreichten Streuung – und das sofort ab Zeichnung und im Wesentlichen ohne Blindpoolrisiko“, erläutert List einen Kernaspekt des ZweitmarktZins-Konzepts der asuco. (ahu)

www.asuco.de