Höchstes Gut

Entwarnung auch im Standardtarif

Doch auch hier können die Versicherten aufatmen. Ihr Beitrag bleibt 2019 stabil. Das ergibt sich aus den aktuellen Daten des PKV-Verbandes, der diesen brancheneinheitlichen Sozialtarif kalkuliert. Der Standardtarif als Angebot mit einer sozialen Schutzfunktion für langjährig Privatversicherte wurde 1994 eingeführt. Er garantiert eine vergleichbare medizinische Versorgung wie die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV). Der Durchschnittsbeitrag liegt bei etwa 300 Euro im Monat, wozu Rentner einen Zuschuss bis zu 150 Euro von der Rentenversicherung erhalten. Der Beitrag im Standardtarif ist nie höher als der Höchstbeitrag der GKV, der maximale Selbstbehalt liegt bei 306 Euro. Im Standardtarif für Frauen liegt die letzte Beitragsanpassung drei Jahre zurück, davor war der Beitrag sechs Jahre stabil. Im Standardtarif für Männer wurden die Beiträge zuletzt am 1.7.2018 angepasst, davor gab es in den acht Jahren seit 2010 nur eine Erhöhung im Jahr 2014.

Wiltrud Pekarek, Mitglied des Vorstands der HALLESCHE Krankenversicherung, sagt zur Beitragsstabilität der PKV: „Die HALLESCHE Krankenversicherung legt großen Wert auf eine seriöse, langfristig ausgerichtete Kalkulation ihrer Beiträge. So gelingt es uns, viele Tarife über Jahre hinweg beitragsstabil zu gestalten und für unsere Vermittler und Kunden ein verlässlicher Partner zu sein. Eric Bussert, Vertriebs- und Marketingvorstand bei HanseMerkur, sieht ein veritables Interesse an stabilen Beiträgen nicht nur bei den Kunden, sondern auch bei den Vermittlern: Stabile Beiträge stellen unter Beweis, dass der Vermittler seinem Kunden ein qualitativ hochwertiges Produkt verkauft hat.“ Seine Krankenversicherungskunden nähmen ihn als kompetenten Partner in Sachen Krankenversicherung wahr, und Konkurrenzvermittler hätten keine Möglichkeit, in die bestehende Kundenbeziehung einzudringen. Aber – so Bussert – sie nutzen auch den Produktanbietern selbst: „…weil sie Umdeckungen von Beständen zu anderen PKV-Unternehmen verhindern und so die Grundlage für ein gesundes Bestandswachstum bilden.“ Niko Becker, Leiter Außendienst der BIG direkt gesund, bestätigt dies: „Gerade im Paketverkauf ist es wichtig, einen soliden PKV-Partner zu haben.“ Ständige Beitragserhöhungen oder Leistungskürzungen in der Zusatzversicherung machten den Kunden unzufrieden und somit auch anfälliger für einen Kassenwechsel. (hdm)