HKA erweitert Geschäftsführung

Sind künftig gemeinsam für die Geschicke der HKA verantwortlich: Tim Ruttmann (li.) und Lutz Kohl (re.) / Foto: © IMMAC

Lutz Kohl wurde mit Wirkung vom 9. September in die Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen. Damit wurde das Führungsteam des Unternehmens planmäßig erweitert.

Seine Karriere bei der IMMAC group, zu der die HKA gehört, begann Lutz Kohl im Jahr 2007 in der Konzeption. Nach Einführung des KAGB und der Gründung der HKA im Jahr 2013 wechselte der gelernte Bankkaufmann und Diplom-Betriebswirt zu der Kapitalverwaltungsgesellschaft, wo er in den folgenden Jahren u.a. die Segment Assetmanagement und Finanzierung verantwortete. Im Jahr 2017 übernahm er dann die stellvertretende Leitung des Portfoliomanagements, im März dieses Jahres wurde ihm dessen Leitung übertragen.

In seiner neuen Rolle als Mitglied der Geschäftsführung wird der 54-jährige die Leitung des Portfoliomanagements für die geschlossenen Fonds ausüben und die Bereiche Fondskonzeption und Objektmanagement, Assetmanagement und Anlegerverwaltung verantworten.

„Schon in den vergangenen Jahren konnten Herr Kohl und ich gemeinsam zahlreiche Projekte zielführend für die Hanseatische umsetzen. Seine Bestellung in die Geschäftsführung freut mich sehr. Hierdurch konnten die Weichen für die auch zukünftig erfolgreiche Performance unserer Fonds gestellt werden“, so Tim Ruttmann, Geschäftsführer der Hanseatischen, der für die Leitung des Risikomanagements verantwortlich ist. (ahu)