Hiscox wird Teil der Allianz

Hiscox wird Teil der Allianz
Hiscox wird Teil der Allianz für Cyber-Sicherheit © drubig-photo - Fotolia.com

Moderne Zeiten erfordern neue Formen der Kooperation und Zusammenarbeit. Maklerversicherer Hiscox wird Teil der Allianz, um sich noch erfolgreicher für Cyber-Sicherheit engagieren zu können.

2016-08-16 (fw/db) Der Spezialversicherer Hiscox Deutschland, Pionier bei Cyber-Versicherungen, ist neuer Teilnehmer der Allianz für Cyber-Sicherheit. Der Versicherer aus München, ein Partner für ausgewählte Underwriter und Versicherungsmakler, engagiert sich so für besseren Cyber-Schutz. Der Spezial- und Maklerversicherer bringt seine Erfahrung rund um digitale Risiken in die Initiative des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und des Branchenverbands Bitkom ein. Ziel der neuen Allianz ist es, valide Informationen zu Bedrohungen bereitzustellen und die IT-Sicherheitskompetenz in deutschen Organisationen auszubauen. Neben Hiscox beteiligen sich führende Soft- und Hardwarehersteller, Telekommunikationsanbieter und renommierte Dienstleister aus den Bereichen der IT-Governance und -Infrastruktur an der Allianz. „Wir freuen uns auf einen engen Austausch in den Expertenkreisen der Initiative. Cyber-Sicherheit ist eines der Top-Themen für deutsche Unternehmen und wird den Erfolg des Wirtschaftsstandortes in den kommenden Jahren maßgeblich beeinflussen. Seit vielen Jahren sichern wir Schäden aus Hackerangriffen ab, erarbeiten Schulungsmaterial für bessere Cyber-Sicherheit und sind durch die Schadenabwicklung sehr gut mit den gegenwärtigen Risiken vertraut. Dank des Wissenstransfers in der Allianz können wir unsere Kunden im Cyber-Krisenfall zukünftig noch besser unterstützen und unsere Produkte fortlaufend verbessern“, erläutert Ole Sieverding, Product Head Cyber & Data Risks bei Hiscox, die Gründe für die Entscheidung. Die Allianz für Cyber-Sicherheit wurde 2012 von BSI und Bitkom gegründet. Die Initiative setzt sich aktuell aus über 1.800 teilnehmenden Institutionen zusammen, darunter 98 Partnerunternehmen.