Hilferuf Wildtierarche Rodgau!

Die Wildtierarche Rodgau kümmert sich als gemeinnütziger Verein durch ihre Vorstandsvorsitzende Petra Kipper seit ca. 30 Jahren um einheimische und exotische Wildtiere, die in Not geraten sind.

(fw/rm) Aufgrund einer neuen Gesetzeslücke droht dem Verein im Oktober 2016 die komplette Schließung. Da es in Deutschland keine Alternativen zu solchen Einrichtungen gibt, würde es im Falle der Schließung eine nicht behebbare Lücke im Wildtierschutz in Deutschland entstehen. Wir wollen es jedoch nicht klaglos hinnehmen und uns für die Tiere einsetzen. Leider reichen die vorhandenen finanziellen Mittel nicht, um die nötigen juristischen Prozesse zu finanzieren. Deshalb starten wir mit dieser Crowdfunding-Kampagne einen Hilferuf für diese einzigartige Einrichtung und danken jedem einzelnen für die Unterstützung!

Warum ist das Projekt ein EcoCrowd Projekt?

Das Projekt trägt dem Existenz-Schutz der schon lange bestehenden gemeinnütziger Einrichtung bei, die sich sowohl um die einheimische als auch über die exotische Wildtierwelt kompetent und einfühlsam kümmert. Außerdem ist die Wildtierarche Rodgau eine staatlich anerkannte Bildungsstätte und nimmt Bundesfreiwillige sowie Menschen, die Sozialstunden ableisten müssen, auf.

Wofür wird das eingesammelte Geld eingesetzt?

Das eingesammelte Geld dient der juristischen Verteidigung und der Existenzsicherung der Wildtierarche Rodgau. Bis jetzt wurde in die juristische Auseinandersetzung 5.000 Euro aus dem Privatvermögen investiert. Die Wildtierarche Rodgau wäre ohne der Möglichkeit einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne nicht überlebensfähig. Die gespendeten Beträge gehen direkt auf das Konto der Wildtierarche Rodgau.

Wir verteidigen die Zukunft

Zu einer modernen Gesellschaft gehört ein respektvoller Umgang mit der Tierwelt dazu, unabhängig davon, ob es sich um die Wild- oder Haustiere handelt. www.ecocrowd.de