HIH Invest gewinnt neuen Geschäftsleiter Debt

Neuer Geschäftsleiter Debt bei HIH Invest Real Estate, Dr. Heino Betz / Foto: © HIH Invest

Die HIH Invest Real Estate erschließt mit Real Estate Debt ein neues Geschäftsfeld, um ihr Produktportfolio zu erweitern. Dafür hat das Unternehmen nun Dr. Heino Betz als Geschäftsfeldleiter Debt gewonnen. Er trat diese neu geschaffene Stelle bereits zum 01. August 2022 an.

Betz soll in seiner neuen Position das Geschäftsfeld Debt aufbauen, das Produktportfolio entwickeln und ein Debt-Portfolio zusammenstellen. Er wechselte vom Investmentmanager aam2cred zu HIH Invest, wo er Leiter des Geschäftsfelds Senior Financing war. Zuvor arbeitete er mehr als 14 Jahre für die Commerzbank. Seit 2015 war er dort mitverantwortlich für den Aufbau und die Leitung des Kompetenzzentrums Immobilien mit einem Bestandsportfolio von etwa 5 Mrd. Euro. Davor führte er das Kreditmanagement und die Produktentwicklung Kredit des Firmenkundengeschäfts der Bank. Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler begann seine Karriere bei McKinsey & Company mit Schwerpunkt Risikomanagement.

Alexander Eggert, Geschäftsführer der HIH Invest, kommentiert: „Wir wollen unseren Kunden nicht nur Eigenkapital-, sondern auch Fremdkapital-Investitionen anbieten. Die besten Opportunitäten sehen wir bei erstrangigen Krediten, die mit sehr guten Immobilien besichert sind. Hier lassen sich mit angemessenem Risiko gute Renditen erzielen. Ich kann schon verraten, dass es einen Debt Funds mit genau diesem Anlageprofil geben wird. An weiteren Bestandteilen des Produktportfolios arbeiten wir derzeit. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Dr. Heino Betz einen erfahrenen und vertriebsstarken Immobilien- und Finanzierungsspezialisten gewinnen konnten, dessen Profil hervorragend zu unseren Vorhaben passt.“

„Bei einem erstklassigen und führenden Asset- und Investmentmanager wie der HIH Invest einen neuen Geschäftsbereich aufzubauen, ist für mich eine äußerst reizvolle Aufgabe – vor allem im Wachstumssektor Real Estate Debt“, erklärt Betz. „Die Assetklasse hat in den letzten Jahren in institutionellen Portfolios kontinuierlich an Bedeutung gewonnen. Die Anleger profitieren von relativ hohen Renditen bei planbaren Ausschüttungen. Außerdem fällt Real Estate Debt als Fixed-Income-Produkt nicht in die aufsichtsrechtliche Immobilienquote. So kann die HIH Invest auch diejenigen Investoren bedienen, deren Immobilienquote schon ausgereizt ist.“ (lb)