Hesse Newman-Zweitmarktfonds übertrifft prognostizierte Einkaufsrendite

3a18694d679847e1.containerfonds_-_tentacle_fotolia_com1.jpg
© Tentacle - Fotolia.com

Das aktuelle Zweitmarktportfolio „Shipping Opportunity“ des Hamburger Emissionshauses Hesse Newman Capital AG hat seine Renditeerwartung übertroffen. Dies teilte das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Beim Einkauf der insgesamt 104 Anteile an über 50 Schiffsfonds wurde die prospektierte Mindestrendite von 10 Prozent p.a. bei jedem Anteilserwerb laut Hesse Newman Capital deutlich übertroffen. Das aktuelle Portfolio hält Beteiligungen mit einem Nominalwert von rund sechs Millionen Euro. Investiert wurde in Fondsanteile aus allen relevanten Schiffssegmenten – Containerschiffe, Tanker, Bulker und Spezialschiffe. Die Anteile wurden im Durchschnitt 20 Prozent unter ihrem Nennwert und mit einem Preisvorteil von rund 50 Prozentpunkten gegenüber den Höchstpreisen am Zweitmarkt 2008 erworben, so Hesse Newman Capital.

Jedes Schiff im Portfolio hat laut Hesse Newman Capital eine Chartervereinbarung, rund jedes fünfte Schiff ist bereits entschuldet. Das Unternehmen rechnet damit, dass im Durchschnitt alle Schiffe prognosegemäß im Jahr 2012 schuldenfrei sein werden.

Hesse Newman Capital ist ein börsennotiertes Emissionshaus für geschlossene Fonds mit den Investitionsschwerpunkten Schifffahrt, Immobilien und alternative Investments. Das Zweitmarktgeschäft führt die Hesse Newman Zweitmarkt AG, eine 100-prozentige Tochter der Hesse Newman Capital AG.

www.hesse-newman.de