Hesse Newman Capital kauft Bürogebäude in Frankfurt am Main

94fe5c5307a9616f.fotolia_6679232_xs.jpg
© Heino Pattschull - Fotolia.com

Das Hamburger Emissionshaus Hesse Newman Capital AG hat mit der aurelis Asset GmbH einen Kaufvertrag für das Bürogebäude „Hauptverwaltung Deutsche Bahn AG“ im Frankfurter Europaviertel abgeschlossen. Dies teilte das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Die Büroimmobilie verfügt über eine Mietfläche von rund 45.600 Quadratmetern und ist bis 2020 an die Deutsche Bahn AG vermietet. Der Kaufpreis liegt bei rund 73 Millionen Euro.

Hesse Newman Capital will das Objekt in einen geschlossenen Immobilienfonds einbringen, dessen Vertriebsstart für September 2010 vorgesehen ist. Geplant sind jährliche Auszahlungen von 6,25 steigend auf 7 Prozent. Die Übernahme der Immobilie durch die Fondsgesellschaft soll Ende 2010 erfolgen.

Hesse Newman Capital ist ein börsennotiertes Emissionshaus für geschlossene Fonds mit den Investitionsschwerpunkten Schifffahrt, Immobilien und alternative Investments.

www.hesse-newman.de