Henderson Global Investors: Europas Immobilienmärkte zeigen deutliche Zweiteilung

4769c1c0be1a4a99.pariser_stadthaus.jpg
© ArTo - Fotolia.com

Die europäischen Immobilienmärkte werden auch in diesem Jahr vom unsicheren Ausgang der Euro- und Staatsschuldenkrise geprägt sein. Die Zweiteilung in Core- und Peripheriemärkte wird dadurch noch weiter verstärkt. Zu dieser Einschätzung kommen die Researcher von Henderson Global Investors in ihrem aktuellen Marktausblick.

(fw/ah) Die überwältigende Mehrheit der Investoren wird sich auf Core-Immobilien in den wirtschaftlich stabileren Kernländern Europas wie Österreich, Finnland, Frankreich, Deutschland, die Niederlande, Polen, Schweden und Großbritannien konzentrieren. Vor allem Deutschland und Schweden werden im Fokus stehen. Die Immobilienmärkte der peripheren Länder sollten von Investoren aber weiter beobachtet werden. “Wer seine Vorurteile gegenüber den südeuropäischen Märkten zu Hause lässt und sehr selektiv vorgeht, wird in 2012 zunehmend attraktive Preise und Einstiegsmöglichkeiten vorfinden. Voraussetzungen für ein Engagement in diesen Ländern sind jedoch eine antizyklische Strategie, eine gewisse Risikobereitschaft und ein langer Atem”, sagt Stefan Wundrak, Director of Research bei Henderson Global Investors.

www.henderson.com/property