Heißer Herbst?

finanzwelt: Abseits regionaler Schwerpunkte, wo machen Sie attraktive Investments aktuell aus?

Watkin: In einem voraussichtlich weiterhin volatilen Marktumfeld konzentrieren wir uns im Aktienbereich auf qualitativ hochwertige Unternehmen mit starken Bilanzen und stabilen Cashflows, hoher Stabilität und geringen Marktrisiken. Dagegen haben wir unser taktisches Engagement in Aktien aus Schwellenländern aufgrund der erhöhten Anfälligkeit der Emittenten gegenüber Handelsrisiken reduziert. Andererseits haben wir unser Engagement in Bereichen des Marktes erhöht, die weniger anfällig für fortgesetzte Handelsspannungen sind.

Mlinaric: Es gibt noch interessante Opportunitäten in Segmenten, welche nicht zu stark von konjunkturellen Schwankungen betroffen sind, wie z. B. bei Handelsforderungen oder vereinzelt bei Private Equity oder Immobilienprojekten. Oft sind diese Produkte aber für Privatinvestoren nicht zugänglich.

Gerlinger: Wir hatten im Jahresverlauf verstärkt auf Staatsanleihen mit längeren und langen Laufzeiten gesetzt. Aktuell sehen wir keine Veranlassung, diese Strategie aufzugeben. Selbstverständlich kann es mal zu einer (kurzen) Gegenbewegung kommen, was uns aber nicht nervös machen wird. finanzwelt: Können Sie darlegen, welche Investmentlösungen derzeit bei Investoren sehr nachgefragt werden (Multi-Asset, marktneutrale Strategien)?

Mlinaric: Viele Investoren zieht es angesichts der Renditemisere und der steigenden Risiken in den liquiden Risikomärkten (Aktien, High Yield) in weniger liquide Anlagen: Alternatives, Private Equity, Immobilien. Diese erscheinen attraktiv, weil viele Produkte noch immer deutlich positive Renditen versprechen. Zugleich findet für diese Produkte häufig keine Bewertung am Markt statt, außerdem werden diese nicht täglich bewertet, was sie zunächst einmal risikoärmer erscheinen lässt. Das anhaltende Negativzinsumfeld kann aber auch hier die Ertragserwartungen verzerren. Andersen: Sehr gefragt sind alternative Investments, um die Rendite im gegenwärtigen Niedrigzinsumfeld zu maximieren. Wir nutzen hierzu beispielsweise Hedgefonds-Strategien im Bereich festverzinslicher Anlagen.

Wie die aktuelle Situation an den Anleihemärkten ist und ob aktive Fonds oder ETFs derzeit interessanter sind, lesen Sie auf Seite 4