Heidelberger Leben steht für Vereinbarkeit von Beruf und Familie

e4a54d68f6200e12.familie_und_beruf.jpg
© DphiMan - Fotolia.com

Die Heidelberger Lebensversicherung AG unterstützt ab sofort ein neues Projekt der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH (MRN). Das geht aus einer Presseerklärung hervor. Das Projekt hat zum Ziel, angehenden Führungskräften bereits während des Studiums umfassend Informationen über das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie zur Verfügung zu stellen.

(fw/ah) Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein schwieriges Thema und gewinnt zunehmend an Bedeutung. Auch Unternehmer als potenzielle lukrative Arbeitgeber müssen umdenken und entsprechende familienkompatible Angebote machen. Um die Planung und Umsetzung familienfreundlicher Maßnahmen möglichst zeitig in das Bewusstsein der verantwortlichen Führungskräfte zu bringen, unterstützt die Heidelberger Leben ein neues Projekt mit Modellcharakter in der Region.

Ab dem Wintersemester 2010/11 soll erstmals eine neue Lehreinheit, zunächst an der FH Ludwigshafen als Pilot und anschließend in den jeweiligen Studiengängen der 21 Hochschulen der Metropolregion Rhein-Neckar integriert werden, um rechtliche Grundlagen oder auch Gestaltungsmöglichkeiten familienfreundlicher Angebote in der Führungskräfte-Ausbildung fest zu verankern. Die Heidelberger Leben setzt sich für das Projekt ein, das in Deutschland den Status des Modellcharakters hat. Weitere Partner sind die SAP AG sowie die Heinreich-Vetter-Stiftung.

“Als modernes Versicherungsunternehmen setzen wir uns dafür ein, für unsere Mitarbeiter eine familienfreundliche Arbeitsatmosphäre zu schaffen”, berichtet Thomas Bahr, Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Leben.

www.hlcm.de