Hausbau – So behalten Sie die Kosten im Überblick

Foto: © Hans@Pixabay.com

Das Grundstück ist gekauft und demnächst soll der Hausbau beginnen. Für viele Bauherren sind die Kosten der wichtigste Aspekt beim Bau, daher ist es ratsam sich vorher gründlich zu informieren. Damit die Entscheidung fürs Leben ein Erfolg wird, sollte der Fokus auf die Seriosität der Anbieter und das beste Preis-Leistungsverhältnis gerichtet sein und nicht auf die billigsten Angebote.

Anbieter vergleichen

Wenn man ein Einfamilienhaus bauen möchte, empfiehlt es sich die Ausbaustufe, den Quadratmeterpreis und die Hausbaukosten zu vergleichen. Je nach Unternehmen wird zwar der Quadratmeterpreis genannt, aber keine genaueren Informationen über die Ausbaustufen gegeben.

Ein weiterer wichtiger Punkt beim Angebotsvergleich, sind die Baustoffe und die Ausstattung. Verschiedene Materialien und Baustoffe haben unterschiedliche Eigenschaften, daher ist es ratsam auf die Gleichwertigkeit der Produkte zu achten.

Wer sich für einen Anbieter entschieden hat, sollte sicher gehen, dass es für sämtliche Leistungen, Mehrleistungen, Nebenkosten und mögliche Eigenleistungen, eine genaue Auflistung der Kosten gibt.

Sich für den richtigen Baustil entscheiden

  • Die Trends beim Hausbau hängen von den technischen Möglichkeiten, der Notwendigkeit Energie zu sparen und den finanziellen Mitteln der Bauherren ab.
  • Der neue Architekturstil ist minimalistisch und zeichnet sich durch einfache, klare Formen aus, zudem spart ein schlichter Grundriss Kosten.
  • Die idealste Form beim Hausbau ist der Würfel oder Quader, denn Häuser mit geraden Wänden wirken sich positiv auf die Heizkosten aus. Große Fensterflächen mit Wärmeschutzglas sind energetisch wertvoll und Flachdächer sind modern und günstiger.

Planung ist das A und O

Die Planung des Hauses ist darum so wichtig, weil Fehler zu weitreichenden Konsequenzen führen können. Ein Hausbau ist eines der größten Projekte im Leben eines Menschen, daher sollten folgende Punkte beachtet werden.

  • Bei der Baufinanzierung Wunsch und Wirklichkeit prüfen.
  • Das passende Grundstück mit Experten wählen.
  • Den geeigneten Baustil finden, klassisch, modern, einfach oder verspielt.
  • Raumplanung und Nutzung festlegen, eventuell barrierefrei bauen.
  • Auswahl von Sanitäreinrichtungen, Fliesen, Böden usw.
  • Die sicheren Baupartner mit der schriftlich zugesagten Fixpreisgarantie wählen.
  • Versicherung für Notfälle abschließen: Insolvenz des Anbieters, Baumängel.
  • Unterlagen aufbewahren als Sicherheit für späteren Umbau oder Verkauf.

Finanzierungstipps

Die Finanzierung ist meist das größte Hindernis, weil oft nicht genug Eigenkapital vorhanden ist. Deshalb ist ein objektiv erstellter Finanzplan die Basis zum Erfolg, riskante Geschäfte ausklammern, passendes Darlehen wählen und Fördermöglichkeiten abklären.

  • Sich zuerst einen Überblick über Einkommen und die Ausgaben verschaffen, gibt es Eigentum, Bausparvertrag, Sparguthaben.
  • Blick in die Zukunft: Die Familienplanung überdenken, oder wollen beide Partner arbeiten.
  • Dauerhafte Ausgaben feststellen: Wie viel Geld im Monat bleibt noch nach der Kreditzahlung?
  • Den Finanzspielraum kennen und anschließend ausrechnen, wie viel die zukünftige Immobilie kosten darf.
  • Rückzahlungsdauer und Tilgung realistisch planen.
  • Alle Fördermöglichkeiten abklären.
  • Unterlagen für das Finanzierungsangebot bei der Bank zusammenstellen.
  • Angebote bei den Banken einholen: Konditionen der Anbieter miteinander vergleichen! Es gibt Zinsunterschiede zwischen den Banken.
  • Passendes Darlehen wählen: Verbreitet sind heute vor allem das Annuitätendarlehen, Volltilgerdarlehen und Bausparsofortdarlehen.

Fazit

Wer sich für den Hausbau entscheidet und dabei den Überblick über die Kosten behalten will, benötigt eine realistische Planung vor dem Baustart. Und mit einem erfahrenen und verlässlichen Anbieter, der von Anfang an den Fixpreis für den Hausbau garantiert, ist der Überblick möglich.