Hattrick für VOLKSWOHL BUND

Foto: © Natalie Board - stock.adobe.com

Zum dritten Mal in Folge hat der VOLKSWOHL BUND von einer Ratingagentur eine Auszeichnung für Fairness bei der BU-Leistungsregulierung erhalten.

Der Begriff “Hattrick” stammt ursprünglich aus dem Cricket: Als es im Jahr 1858 dem Spieler Heathfield Harman Stephenson als erstem die besondere Leistung gelang, drei aufeinanderfolge Würfe in Wickets zu verwandeln, erhielt er dafür einen Hut. Die VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.G. hat inzwischen zum dritten Mal in Folgeeine Belohnung für ihre Leistungsregulierung in der BU-Versicherung erhalten: Die ASSEKURATA vergab nach der Erstprüfung im Jahr 2016 und der zweiten Prüfung im Jahr 2018 auch bei der dritten Prüfung das Zertifikat “Fairness in der BU-Leistungsregulierung” an den Dortmunder Versicherer. Ihr Urteil begründet die Ratingagentur damit, dass sich die BU-Leistungsprüfung beim VOLKSWOHL BUND durch „ein hohes Maß an individueller Betreuung und einen engen Kontakt zum Kunden“ auszeichnen. Die Versicherten sind aus Sicht der Experten zu jeder Zeit transparent in den Prozess eingebunden.

Die Prüfer führen den übersichtlichen und verständlichen Fragebogen zur Selbstauskunft als weiteres Qualitätsmerkmal an. So arbeite der VOLKSWOHL BUND bei der Leistungsprüfung nach Möglichkeit so früh wie möglich darauf hin, eine Entscheidung zu treffen. Zudem wurde den Mitarbeitern in der BU-Leistungsprüfung ein hohes Erfahrungs- und Qualifikationsniveau bescheinigt. (ahu)