HANSAINVEST übernimmt Verwaltung für Vermögensrefugium

HANSAINVEST übernimmt die Verwaltung des Vermögensrefugiums der Buchauer GmbH ©tumsasedgars fotolia.comie

Die Buchauer GmbH aus dem nordbadischen Waibstadt hat die Verwaltung des Fonds Vermögensrefugium an die HANSAINVEST übertragen. Die Hamburger Investmentgesellschaft erweitert somit ihr Angebot an Absolute-Return-Fonds.

HANSAINVEST hat zum 1. November die Verwaltung des Fonds Vermögensrefugium des nordbadischen Vermögensverwalters Buchauer GmbH übernommen. Die Depotbankfunktion übernimmt zukünftig die Verwahrstelle des Hamburger Bankhauses Donner und Reuschel. „Die HANSAINVEST bietet uns attraktive Konditionen im Rahmen eines stimmigen Gesamtpakets. Außerdem hat uns die langjährige Erfahrung in allen relevanten Assetklassen sowie die sehr partnerschaftliche Philosophie des Unternehmens überzeugt“, erklärt Dipl.- Kfm. Jürgen Buchauer, Geschäftsführer der Buchauer GmbH.

Das Vermögensrefugium ist ein Absolute-Return-Fonds, der insbesondere in europäische Aktien und Anleihen investiert. Das Fondsmanagement hat das Ziel, über verschiedene Options- und Futurehandenlsstrategien – sowohl auf Indizes als auch auf einzelne Aktien – kontinuierliche Erträge zu erzielen. Das Absolute-Return-Segment wird vor dem Hintergrund der niedrigen Zinsen und unsicherer Aktienmärkte immer wichtiger. Das Vermögensrefugium bietet mit seiner Anlagephilosophie eine echte Alternative für Investoren, die bisher vornehmlich in Rentenfonds oder konservative bis ausgewogene Mischfonds investiert haben“, sagt Buchauer. „Seit der Strategieneuausrichtung Ende 2013 hat der Fonds im Vergleich mit dem Gesamtmarkt der Absolute-Return- und Hedge-Fonds sehr positiv abgeschnitten. Zudem ist es uns durch den Einsatz einer neu programmierten Software seit März 2016 gelungen, eine signifikante Erhöhung der Volatilität des Fonds auch während des Brexit zu vermeiden und diese anschließend zu reduzieren“, so Buchauer weiter.

Das Basisportfolio besteht derzeit aus ca. 21 % Aktien und jeweils rund 31 % kurzlaufende Anleihen mit guter Bonität in Euro sowie US-Dollar, jeweils rund 3 % Gold und Zertifikate, der Rest ist Bargeld. Durch den Einsatz von börsennotierten Optionen und Futures wird die Volatilität reduziert und der Ertrag verstetigt. (ah)

www.hansainvest.com