Hansa Treuhand: Zehn Schiffsfonds konnten 2009 ausschütten

700a302a1c28a159.fotolia_1384905_xs.jpg
© Harald Bolten - Fotolia.com

Die Hansa Treuhand Unternehmensgruppe, Hamburg, hat das Geschäftsjahr 2009 nach eigenen Angaben „vergleichsweise gut“ abgeschlossen. Dies teilten die Vorstände Hermann Ebel und Sönke Fanslow auf der Leistungsbilanz-Pressekonferenz in Hamburg mit.

(fw/kb) Die durchschnittlichen Ausschüttungen an die Kommanditisten fielen mit rund 1,8 Prozent zwar deutlich niedriger als im Vorjahr aus (9 Prozent). Dennoch konnten zehn Schiffsfonds Ausschüttungen in Höhe von rund 21,1 Millionen Euro an die Gesellschafter leisten (Vorjahr: 104,1 Millionen Euro).

Im Jahr 2009 wurden keine Schiffsfonds aufgelegt. Die fondsfinanzierte, im Einsatz befindliche Flotte der Hansa Treuhand besteht derzeit aus 73 Schiffen. Bis 2013 sollen von den Werften in China acht weitere Containerschiffe übernommen werden. Die Charter- und Poolraten der Flotte werden sich laut Hansa Trauhand im laufenden Jahr auf Betriebskosten-Niveau bewegen.

Hansa Treuhand ist Initiator für Geschlossene Fonds mit dem Schwerpunkt Schifffahrt. Bis zum Jahresende 2009 hat die Unternehmensgruppe 101 Schiffe mit einem Investitionsvolumen von rund 3,77 Milliarden Euro und einem Eigenkapitalvolumen von 1,7 Milliarden Euro realisiert. 28 Schiffe wurden bereits verkauft.

www.hansatreuhand.de