Hahn Gruppe legt neuen Fonds auf

Mit ihrem neuen Fonds investiert die Hahn Gruppe in das Kaufland in Kitzingen / Foto: © Hahn Gruppe

Privatanleger können sich über einen neuen Publikums-AIF der Hahn Gruppe an einer Kaufland-Filiale in Kitzingen beteiligen. Der Standort bietet gute Renditechancen. Die Anlage ist bewusst konservativ kalkuliert.

Über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH hat die auf Einzelhandelsimmobilien spezialisierte Hahn Gruppe den geschlossenen Publikums-AIF HAHN Pluswertfonds 168 aufgelegt. Die entsprechende Vertriebsfreigabe wurde letzten Dienstag von der BaFin erteilt. Der Fonds investiert in ein SB-Warenhaus im unterfränkischen Kitzingen. Die Immobilie in einem Gewerbegebiet am nordöstlichen Stadtrand der Kreisstadt wird seit 1999 durch die Kaufland Gruppe betrieben. Die Grundstücksfläche beträgt ca. 26.300 m², die Mietfläche 6.700 m². Kunden stehen ca. 500 PKW-Stellplätze zur Verfügung. Das Objekt ist der flächengrößte Anbieter des Lebensmitteleinzelhandels im ca. 90.000 Einwohner zählenden Landkreis Kitzingen und nimmt eine führende Stellung als Nahversorgungsstandort ein. Kaufland hat vor zwei Jahren einen langfristigen Folgemietvertrag abgeschlossen und plant, den Standort in naher Zukunft weiter zu stärken. Im Rahmen eines umfangreichen Modernisierungskonzeptes sind u.a. die Optimierung des Werbe- und Ladenbaukonzeptes, der Haustechnik sowie der Fassadengestaltung geplant.

Mit der Kaufland Gruppe ist ein wachstums- und bonitätsstarker Mieter in der Immobilie beheimatet. Der Neckarsulmer Einzelhändler, der wie Lidl zur Schwarz-Gruppe gehört, betreibt unter den Marken Kaufland und Handelshof insgesamt über 1.200 Lebensmittelmärkte in ganz Europa. Der Mutterkonzern Schwarz Gruppe ist der umsatzstärkste Einzelhändler Europas und der drittgrößte Lebensmitteleinzelhandelskonzern Deutschlands.

Auch der Standort Kitzingen kann durch wirtschaftliche Stärke überzeugen. So liegt die Arbeitslosigkeit hier bei nur 2,5 % und die hohe Einzelhandelszentralität von 190 zeigt starke Kaufkraftzuflüsse aus dem Umland an. Neben den wirtschaftlichen sind auch die demografischen Faktoren in der 20 km südöstlich von Würzburg gelegenen Stadt positiv, denn die Einwohnerzahl von 20.500 Personen hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt und Prognosen gehen für die kommenden Jahrzehnte von weiteren positiven Zuwächsen aus.

Das anteilige Eigenkapital des Pluswertfonds 168 beträgt 10,5 Mio. Euro. Privatanleger können sich ab einer Summe von 20.000 Euro zzgl. 5 % Agio beteiligen. Aufgrund des langfristigen Mietvertrages mit Verlängerungsoption ist ein nachhaltig attraktives Renditeniveau in Aussicht. Die anfängliche jährliche Ausschüttung liegt bei 5,25 %. Die Anlage ist mit einer vergleichsweise niedrigen Fremdfinanzierungsquote von nur 38 % bei einem anfänglichen Tilgungssatz von 2 % bewusst konservativ kalkuliert. Die Fondslaufzeit endet am 31.12.2030. (ahu)

www.hahnag.de