Gut gerüstet für die Zukunft

Klaus Schmitt, PATRIZIA AG

Betongold ist weiterhin sehr nachgefragt. Doch wie ist die Stimmung in den Nischensegmenten des Immobilienbereichs? finanzwelt hakte nach bei Klaus Schmitt, COO der PATRIZIA Immobilien AG.

INTERVIEW

finanzwelt: Die PATRIZIA Immobilien AG ist ein international aufgestelltes Haus. Wie fällt Ihr Fazit für das erste Halbjahr 2016 in den wesentlichen Kernmärkten aus? Schmitt: Die PATRIZIA Immobilien AG war im ersten Halbjahr 2016 sehr erfolgreich auf den europäischen Immobilienmärkten aktiv, das gilt insbesondere für die wesentlichen Kernmärkte Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, die Niederlande sowie die Nordics Region mit den Ländern Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland. Insgesamt wurden europaweit Immobilientransaktionen im Volumen von 2,8 Mrd. Euro getätigt. Dabei konnten Immobilien für 1,5 Mrd. Euro angekauft werden. Dem standen Verkäufe im Volumen von 1,3 Mrd. Euro gegenüber. Aufgrund der immer komplexer werdenden Anforderungen an profitable Immobilieninvestments nimmt das Interesse an einem kompetenten Partner, der über eine europaweite Aufstellung verfügt und gleichzeitig Investitionen in verschiedene Nutzungsarten professionell anbieten und managen kann, deutlich zu. Für das Gesamtjahr 2016 gehen wir weiterhin davon aus, das betreute Immobilienvermögen gegenüber dem Vorjahr um 2,0 Mrd. Euro auf 18,6 Mrd. Euro zu erhöhen. finanzwelt: Kürzlich haben Sie Ihren ersten paneuropäischen Immobilienfonds für Logistikimmobilien aufgelegt. Wie beurteilen Sie die Lage auf den Logistikmärkten und welche Position nimmt Deutschland im europäischen Konzert ein? Schmitt: Für die kommenden Jahre weist der Logistikmarkt in Europa noch erhebliches Wachstumspotenzial auf, da Dienstleister ihre Netzwerke neu konfigurieren, um die steigende Nachfrage im E-Commerce-Sektor zu befriedigen. Diese Einschätzung gilt insbesondere für Deutschland als wirtschaftsstärkstes und einwohnerreichstes EU-Land. Eine detaillierte Untersuchung von PATRIZIA zeigt, dass der Großteil der Investitionen im Logistiksektor in drei Regionen erfolgt: In Großbritannien werden 40 Prozent aller Investitionen getätigt, in den skandinavischen Ländern 18 Prozent und in Deutschland 20 Prozent. Dabei stellen Logistikimmobilien ein ideales grenzüberschreitendes Produkt dar, das sich für Investoren perfekt zur Risiko- und Marktdiversifikation eignet. finanzwelt: Eine weitere Nische sind Pflegeimmobilien. Auch hier sind Sie mit einem Fondsangebot auf dem Markt. Was sind Ihrer Ansicht nach die entscheidenden     Merkmale, um dauerhaft in diesem Marktsegment erfolgreich zu sein? Wie unterscheiden Sie sich von anderen Anbietern? Schmitt: Investitionen in Betreiberimmobilien wie Pflegeheime bieten besondere Renditechancen, verlangen aber auch spezielles Know-how. Unser Haus verfügt über dieses Know-how und bietet institutionellen Anlegern die Möglichkeit, in Spezialimmobilien, die eine besondere Kompetenz erfordern, zu investieren. Mittlerweile umfasst der PATRIZIA Fonds „PATRIZIA Pflege-Invest Deutschland I“ über 30 Pflegeimmobilien. Der Markt für Pflegeimmobilien in Deutschland bietet große Investitionschancen. Bereits heute sind bundesweit rund 2,5 Millionen Menschen auf Pflegedienstleistungen angewiesen, rund 30 Prozent von ihnen leben in Pflegeheimen. Rund zwei Drittel der zu Hause lebenden Pflegebedürftigen werden von Angehörigen betreut und versorgt, die Übrigen durch ambulante Dienste. Bis zum Jahr 2030 wird sich der Anteil der Pflegebedürftigen an der Gesamtbevölkerung von fünf auf neun Prozent erhöhen und damit fast verdoppeln. finanzwelt: Nach eigenen Aussagen sind Sie erfolgreich in das Geschäft mit Immobilienfonds für Privatanleger gestartet. Wie läuft die Platzierung Ihres „PATRIZIA GrundInvest Stuttgart Südtor“? Schmitt: Nachdem der erste Immobilienfonds für Privatanleger bereits nach nur vier Monaten vollständig platziert werden konnte, sind wir im Mai mit der Platzierung des Fonds PATRIZIA GrundInvest Stuttgart Südtor gestartet. Der Vertrieb ist zum jetzigen Zeitpunkt bereits weit fortgeschritten. Zudem stehen im Rahmen einer neuen Fondsserie „Wohnen in Europa“ zwei weitere Fonds in den Startlöchern. Die Fonds „PATRIZIA GrundInvest Den Haag Wohnen“ und „PATRIZIA GrundInvest Kopenhagen Südhafen“ haben nun die Bafin-Freigabe erhalten. Der Vertriebsstart ist für Anfang September geplant. Im Rahmen der Fondsserie ist die Auflage weiterer Publikumsfonds vorgesehen.