Der Handel läuft über mobile Geräte

Foto: © ty - fotolia.com

Nach den neuesten von Ofcom Tracker Technology veröffentlichten Daten wird erwartet, dass es im Jahre 2020 zwei- bis dreimal so viele Smartphones wie Computer geben wird.

(fw/rm) Diese explosionsartige Zunahme von mobilen Geräten hat unsere Gewohnheiten verändert. Der Trend hat auch einen Einfluss darauf, wie Anwender ihr Portfolio verwalten. Daher wird der Handel über mobile Geräte immer beliebter. Nach internen Daten von Plus500, eines führenden Anbieters von Online-Services, mit denen private Anwender internationale Handelstransaktionen für CFDs durchführen können, werden derzeit zwei Drittel der Finanztransaktionen über seine Handelsplattform mit mobilen Geräten durchgeführt. Dies zeigt, wie die Trading-Industrie voll im aktuellen Trend bei der Entwicklung und Implementierung mobiler Handelsplattformen liegt. Heute werden 65 Prozent der über die Handelsplattform von Plus500 durchgeführten Transaktionen auf Mobilgeräten (iPhone, iPad, Android, Windows Phone und Apple Watch) durchgeführt. Der Handel über Mobilgeräte hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Während 2014 mobile Transaktionen noch etwa die Hälfte (52 Prozent) aller Transaktionen ausmachten, hatten mobile Transaktionen noch vor vier Jahren nur einen Anteil von 15 Prozent des Gesamtvolumens. Plus500 ist nicht nur ein führender Anbieter in diesem Sektor mit einem großen Marktanteil von 65 Prozent, sondern auch ein Branchenführer mit Lösungen für mobile Kundenzufriedenheit. „Diese Daten zeigen einen globalen Trend hin zur Einführung mobiler Geräte für geschäftliche Transaktionen aller Art. Indem die Finanzhandelsbranche der mobilen Revolution folgt, werden mobile Apps zu einem ‚Must have‘“, sagte Asaf Elimelech, CEO von Plus500. „Der Handel auf Mobilgeräten bietet erhebliche Vorteile für Anwender, da er überall und jederzeit möglich ist.“ Die mobile App von Plus500 wird auf Google Play und im Apple AppStore mit 4,2 von 5 bewertet. www.plus500.de