Große Ehre für monegassischen Finanzdienstleister

Monaco, die Heimat von Panthera Solutions / Foto: © grutfrut - stock.adobe.com

Eines der bedeutendsten akademischen Journals der Finanzwissenschaft veröffentlicht Forschungsergebnisse von Panthera. Das publizierte Thema gewinnt zunehmend an Bedeutung.

Vor vier Jahren hat das Panthera Solutions Team, bestehend aus Gregory Gadzinski (IUM), Andrea Vacchino (PS) und Markus Schuller (PS), mit der erstmaligen Vermessung des globalen Kapitalstocks begonnen, einer akademisch validierten Näherung zum Marktportfolio.

Die Vermessung des globalen Kapitalstocks gewinnt vor dem Hintergrund des wachsenden Angebots an Multi-Asset-Strategien an Bedeutung. So werden allein in Europa mehr als 14.000 Multi-Asset Fonds (UCITS und AIF) angeboten. Deren Assetallokation mit traditionellen Risikomaßen zu messen hat sich als ineffizient erwiesen. Der globale Kapitalstock bietet erstmals eine repräsentative, natürliche Benchmark für Multi-Asset Strategien. Er ist auch für Vermögensinhaber in ihrer Produktauswahl und für Vermögensverwalter in ihrem Risikomanagement anwendbar.

Das Journal of Portfolio Management (JPM), ein akademisches Journal in den Finanzwissenschaften (A-ranked), hat in seiner aktuellen Ausgabe nun das Ergebnis publiziert. Damit markiert das Panthera Team einen weiteren Meilenstein, den globalen Kapitalstock als neutralen Ausgangspunkt in der Portfoliokonstruktion zu etablieren. In den letzten Jahren wurden bereits erste Teilergebnisse zum Thema populärwissenschaftlich und medial großflächig aufgegriffen.

Dass Panthera die Ergebnisse im JPM veröffentlicht, ist auch für das Fürstentum Monaco eine große Ehre, wo Panthera seinen Hauptsitz hat: Erstmals veröffentlicht ein im zweitkleinsten Staat der Welt ansässiger Finanzdienstleister eine Forschungsarbeit in einem A-ranked Journal. Panthera sieht dies als weiteren Indikator, dass sich Monaco in der Qualität seiner Financial Services in die Weltspitze vorgearbeitet hat. (ahu)

www.panthera.mc