Größere Kreditsummen bei Immobilienkauf

Fotolia_58872512_Subscription_XXL.jpg
pix4U - Fotolia.com

Der Wunsch nach einem Eigenheim ist hierzulande groß. Um sich diesen zu erfüllen, wollen Immobilienkäufer in deutschen Großstädten immer höhere Kreditsummen aufnehmen.

(fw/ah) Bis zu 75 Monatsgehälter werden als Darlehen gewünscht. Dies zeigt eine aktuelle Analyse von rund 33.500 Kreditanfragen auf dem Baufinanzierungsportal von ImmobilienScout24.
Wer aktuell eine Immobilie in den deutschen Großstädten erwerben will, muss tief in die Tasche greifen. Bestandwohnungen in Berlin, München und Hamburg haben sich laut Immobilienindex IMX in den letzten fünf Jahren um mehr als 50 % verteuert. Kaufinteressenten in den Metropolen scheint dies jedoch nicht abzuschrecken. Um die steigenden Kosten zu finanzieren, fragen sie höhere Kredite an und verschulden sich damit über einen immer längeren Zeitraum.

So betrug bei den untersuchten Finanzierungsanfragen die Darlehenssumme in München im zweiten Quartal 2014 im Schnitt das 75-fache des Haushaltseinkommens. Vor vier Jahren war es noch das 50-fache.

„Aufgrund der niedrigen Zinsen meinen viele Menschen, sich eine größere Kreditsumme leisten zu können”, beobachtet Ralf Weitz, Geschäftsleiter Baufinanzierung bei ImmobilienScout24. „Durch sehr lange Verschuldungszeiten steigen aber nicht nur die Kosten, sondern auch das Risiko, dass unvorhergesehene Umstände die Finanzierung ins Wanken bringen.”

www.immobilienscout24.de