Göker kommt auf die Leinwand!

2c3a474969289038.roulette.jpg
© Gina Sanders - Fotolia.com

Fast jedes Fachmedium hat über den Auf- und Abstieg von Mehmet E. Göker und „seiner“ MEG berichtet. Seit heute nun hat es Göker sogar auf die Kinoleinwand gebracht!

(fw/mo) Angenommen hat sich dem Thema der Kasseler Filmemacher und Grimme-Preisträger Klaus Stern. Laut Insidern berichtet Stern in seinem Film “Versicherungsvertreter – Die erstaunliche Karriere des Mehmet Göker” dabei eher weniger über die Machenschaften mit den Versicherungsgesellschaften bzw. grundsätzlich, wie das große Geschäft der Versicherungen funktioniert. Der Film stellt mehr den Weg des Mehmet Göker dar: Vom Jungen in der kleinen Wohnung in Kassel-Helleböhn über den Ferrarifahrer und Villenbewohner bis zur Pleite seines Vertriebs MEG und der abschließenden Information, wie es sich der ehemalige Self-Made Millionär miit Mutti und Muckibude in der Türkei gut gehen lässt. Eingebettet wird die Story durch eine Vielzahl von Weggefährten, die im Rahmen des Films beschreiben, wie es war mit und bei Göker.

Die Film-Dokumentation über Mehmet E. Göker feiert heute (Mittwoch, 19. Oktober) um 19:30 Uhr, beim Internationalen Dokumentarfilmfestival in Leipzig Premiere. Mehmet Göker, so Klaus Stern, habe telefonisch sein Erscheinen zugesagt. In Kassel wird der Film zum Auftakt des Dokumentarfilmfestes am Dienstag, 8. November, im Gloria-Kino zu sehen sein. Danach wird er regulär im Bali-Kino laufen. Wann er in der ARD ausgestrahlt wird, steht noch nicht fest.