Gewohnheiten ändern

  • Die Zinssituation an den Kapitalmärkten verlangt ein Umdenken.
  • Ein Lebensversicherer streicht die Dividende für die Versicherten.
  • Für Einlagen bei Banken müssen wir bald Zinsen bezahlen statt welche zu erhalten.
  • Die Kontoführungsgebühr ist ja schon so etwas ähnliches wie Strafzinsen, ein Verwahrungsentgelt.

Die Diskussionen über die Rentabilität von Lebensversicherungen führt dazu, dass es die Verbraucher versäumen, ihre immer weiter sinkenden Rentenansprüche zu ergänzen. Es wird zu sehr über Produkte, Erträge, Zinsen, Dividende usw. diskutiert, anstatt die Problematik der Rentenentwicklung, der Demographie, der Pflegesituation usw. in den Fokus zu rücken. Es ist immer noch besser eine Rentenversicherung mit schlechter Verzinsung zu haben, als gar nichts. Zudem wird sich die Zinssituation bald wieder umkehren.

Die Produktanbieter sind gut beraten, wenn sie ihren Vertrieb so ausrichten, dass dieser stärker die Kundenbedürfnisse in den Mittelpunkt seiner Beratungen stellt. Nur so werden Kunden in die Rolle des „Haben-Wollens” versetzt und sie sind in der Folge offen für Informationen zu den Produkten.

Mehr dazu www.ziele-erreichen.de/seminare

Mit besten Grüßen

Hans D. Schittly

(Schittly & Dinler AG, TrainCoaching mit nachhaltigem Erfolg)