Gewinner auf der Expo Real: Wohnimmobilien

“Das Thema Wohnen rückt auf der EXPO REAL immer mehr in den Fokus. Diese Entwicklung reflektiert die steigende Attraktivität von Wohnimmobilien für Investoren.”  Das sagt der Präsident des Immobilienverbandes Deutschland IVD, Jürgen Michael Schick, im Vorfeld der 19. Internationalen Messe für Immobilien und Investitionen, die vom 4. bis 6. Oktober 2016 in München stattfindet.

Gerade in den deutschen Metropolen seien die Wohnimmobilienmärkte trotz allgemein gestiegener Bauaktivitäten von einem ausgeprägten Nachfrageüberhang geprägt. Der deutsche Wohnimmobilienmarkt werde somit auf absehbare Zeit im Blickfang internationaler Investoren bleiben. Bereits in den vergangenen Jahren haben Wohnimmobilien aus Sicht des IVD bei vielen Messeteilnehmern immer mehr an Präsenz gegenüber dem traditionell dominierenden Thema Gewerbe gewonnen.

“Als Europas größte B2B-Fachmesse für Immobilien und Investitionen ist die EXPO REAL in München ein wichtiger Branchentreffpunkt und gehört für mich zu den aufregendsten Events in meinem Terminkalender. Die Messe ist ein bedeutender Indikator für die Stimmung und Entwicklungstendenzen innerhalb der Immobilienwirtschaft. Wir gehören auf der Messe längst zu den alten Hasen und können mit Stolz sagen, dass wir sie ein Stück weit mitgeprägt haben. Auf der Premiere der EXPO REAL im Jahr 1998 gehörten wir zu den ersten 142 mutigen Ausstellern. Für die diesjährige Fachmesse haben sich etwa 1.700 Aussteller aus mehr als 30 Ländern beworben. Das ist eine bemerkenswerte Entwicklung”, so Jürgen Michael Schick weiter. 

Für den IVD ist dieses Jahr auf der EXPO REAL unter anderem das Thema Digitalisierung von großer Bedeutung. “Die Berufsgruppe der Immobilienmakler, -verwalter und -sachverständigen will Vorreiter der Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft sein. Kaum eine andere Branche befindet sich durch die digitale Transformation so stark im Umbruch. Die Verbindung von Internet, Daten und Immobilien bietet unzählige neue Möglichkeiten, die nur darauf warten, ausgeschöpft zu werden. Der IVD geht hier mit gutem Beispiel voran. Aus unserer Mitte heraus ist das Start-up-Unternehmen IVD24 Immobilien AG mit Sitz in München gegründet worden. Das neue Immobilienportal, das ausschließlich Angebote von Profis für Profis enthält, bietet nicht nur einen Marktplatz, sondern professionalisiert auch die Datenauswertung. Immer mehr Objekte stehen exklusiv unter dem Slogan “Zuerst gesehen bei IVD24″ auf dem Portal”, sagt Schick.

Der IVD wird die Messeteilnehmer und Gäste wie gewohnt über die wichtigsten Trends und Fakten in der Immobilienbranche am eigenen Stand (Halle A1 Stand 130) informieren. Am Stand der Bundearbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland (BID, Halle B2 Stand 220) diskutiert der IVD mit seinen Partnerverbänden und Vertretern aus Politik und Wirtschaft über aktuell-politische Themen. Was wird aus den Ergebnissen, die im Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen erarbeitet worden sind? Wie geht es mit der Wohnimmobilienkreditrichtlinie weiter? Wie wird der Sachkundenachweis für Makler und Verwalter aussehen? Das sind nur einige Themen, die eine große Rolle während der Messe spielen werden. (rm)

www.ivd.net