Sportwagen, Luxusautos und Oldtimer

Benjamin David, Gründer und Geschäftsführer von DAVID Finest Sports Cars - Foto: © Beilquadrat

Wie Angespartes sicher durch die Inflation bringen? Diese Frage beschäftigt seit Beginn der sich rasch entwickelnden Geldentwertung auch in Deutschland viele Sparende und Anleger:innen. Neben den Klassikern wie Aktien, Renten- oder Kapitalversicherungen und Immobilien eröffnen auch Sachwertanlagen in Form eines Automobils die Möglichkeit, das eigene Geld – im wahrsten Sinne des Wortes – sicher zu parken.

Ein Investment zum Anfassen

Ein Investment zum Anfassen, gepaart mit gutem Wertsteigerungspotenzial, das im besten Falle gleichzeitig einen emotionalen Wert mitbringt: Sportwagen, Luxusfahrzeuge und Oldtimer können eine lukrative Option sein, um das Vermögen langfristig vor der Geldentwertung zu schützen. Durchschnittlich beginnt die Wertsteigerung in diesem Segment bei 3 % , nach oben sind kaum Grenzen gesetzt. Das Wachstum hängt – wie bei allen Wertanlagen – jedoch zum einen von der individuellen Entwicklung des Marktes ab, in diesem speziellen Fall aber vor allem auch von der richtigen Fahrzeugwahl und der anschließenden Instandhaltung.

Nicht jedes teure Auto lohnt sich: Sondermodelle mit größtem Wertzuwachs

Wer sich ein Fahrzeug als Wertanlage zulegen möchte, sollte vorab immer einige grundlegende Kriterien beachten. Originalzustand, penibel genaue Dokumentation sowie die Vollständigkeit der Papiere und eine möglichst geringe Anzahl an gefahrenen Kilometern unter wenigen Halter:innen sind nahezu unverzichtbare Basics. Nicht nur der optische Zustand muss stimmen, auch die ersten Fahrzeugbriefe, TÜV-Dokumente und die exakte Dokumentation der Werkstattaufenthalte und Inspektionen müssen unbedingt vorhanden sein. Selbst die Qualität der Werkstätte, in denen das Objekt gewartet oder repariert wurde, hat einen maßgeblichen Einfluss auf den Wert – ein nicht sorgfältig geführtes Scheckheft ist hier ein absolutes Alarmsignal.

Abseits davon gilt grundsätzlich: Je kleiner die produzierte Stückzahl, desto größer das Kaufinteresse und die Chance auf eine Steigerung des Wiederverkaufswerts. Einer der wichtigsten Faktoren ist also, ob es sich um ein limitiertes Fahrzeug handelt. Beispielsweise eine Sonderfarbe oder -lackierung, spezielle Ausstattungsmerkmale, aber auch eine Rennhistorie oder sogar eine filmische Nebenrolle können ausschlaggebende Attribute für einen Kauf sein. In Zukunft wird außerdem das Aussterben der großvolumigen Verbrennungsmotoren eine tragende Rolle spielen.

Diese Auslaufmodelle als letzte ihrer Art werden ab einem gewissen Zeitpunkt ebenfalls zu einem gewinnbringenden Investment werden. Ist das Auto der Begierde erst einmal erworben, sollte es – und das ist wohl der größte Nachteil an dieser Form der Wertanlage – möglichst wenig gefahren, sondern fachgerecht eingelagert werden. Das beste Modell, um eine maximale Wertsteigerung zu generieren ist eines, das 30 Jahre alt ist, aber aussieht wie neu – sowohl von außen als auch von innen. Laufende Kosten für die Einlagerung und Wartungen, aber auch Steuern und Versicherungen sollten vorab ebenso einkalkuliert werden.

Top 3 aktuelle Modell-Empfehlungen für eine Wertanlage von Benjamin David

• Porsche 911 Sport Classic: Sammlerstück im Retro-Look, streng limitierte Ausführung
• Mercedes G-Klasse (2018):  alltagstauglich, selbst als Gebrauchtwagen zum Neuwagenpreis gehandelt
• Porsche Cayman GT4 RS:  sportliches Topmodell der 718-Familie, wird nur in kleinen Stückzahlen produziert

Gezielte Nachfrage nach Autos mit Wertsteigerungspotenzial spürbar gestiegen

Seit Start der ansteigenden Inflationsrate ist aus dem Kund:innen-Kontakt bei DAVID Finest Sports Cars deutlich geworden, dass die Motivationen der Käufer:innen sich zügig verschieben kann. Zwar steht der Fahrspaß noch immer im Vordergrund, derzeit setzen aber mit rund 30 Prozent deutlich mehr Interessenten auf einen reinen Wertzuwachs als zu Beginn des Jahres, wo diesen Anteil schätzungsweise nur zehn Prozent ausmachten. Besonders hoch ist unter diesen 30 % die Nachfrage im Bereich der klassischen Porsche-Modelle.

Mit einem deutlichen Zuwachs an Beliebtheit ist sicher das 964-Modell zu erwähnen, das sich seit Jahren als sehr preisstabil erwiesen hat. Ebenso wird die Möglichkeit der Einlagerung im Car-Storage, wo die Fahrzeuge durchgehend professionell gewartet und nur sehr selten für eine Ausfahrt abgeholt werden, deutlich häufiger wahrgenommen, was sich damit begründen lässt, dass die Besitzer:innen eine mögliche Wertminderung nun umso mehr ausschließen möchten.

Vermehrt gibt es aktuell außerdem Anfragen aus den USA: Hier sind aktuell ältere Low-Mileage-Modelle heiß begehrt, sprich Fahrzeuge mit geringer Laufleistung – Ankäufer:innen werden hier hauptsächlich über mobile.deauf das Angebot in Deutschland aufmerksam. Diese meist älteren Modelle mit sehr geringer Laufleistung werden in Deutschland verhältnismäßig günstig gekauft und in den USA zu deutlich höheren Preisen vertrieben.

Kommentar von: Benjamin David, Gründer & Geschäftsführer von DAVID Finest Sports Cars