Generali: Neue Aufgabe für Roland Stoffels

Roland Stoffels / Foto: © Genaerali Deutschland

Seit heute ist Roland Stoffels neuer Country Chief Insurance Officer P&C der Generali Deutschland AG. Der 52-jährige ist seit 10 Jahren im Unternehmen tätig und löst Ulrich Rieger ab.

Nach verschiedenen beruflichen Stationen in der Versicherungswirtschaft kam Roland Stoffels im Jahr 2009 in die Geschäftsführung der Generali Deutschland Schadensmanagement (GDSM), deren Vorsitzender er seit 2010 ist. Im Jahr 2015 übernahm er zusätzlich noch die Position des Country Head of Claims der Generali in Deutschland und ist seitdem zudem Mitglied des Executive Committees der Generali Deutschland AG.

„Mit Roland gewinnen wir für unseren Vorstand einen sehr kompetenten Manager aus den eigenen Reihen, der eine ausgewiesene Expertise im P&C-Geschäft hat. An der Spitze unserer Schadenmanagement-Tochter hat er das Schadenmanagement unseres Konzerns entscheidend weiterentwickelt. In seinen bisherigen Funktionen hat er durch zahlreiche Innovationen neue Impulse gesetzt und so das Kundenerlebnis entscheidend geprägt. Ich wünsche ihm für seine neuen Aufgaben viel Erfolg!“, so Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland AG.

Stoffels löst Ulrich Rieger ab, der aus dem Vorstand der Generali Deutschland AG sowie aus den Vorständen der Tochterunternehmen ausgeschieden ist und sich in den Ruhestand verabschiedet hat. „Ich danke Ulrich – auch im Namen des Aufsichtsrats und meiner Vorstandskollegen – ganz herzlich für seine hervorragenden Leistungen zum Wohle der Generali in Deutschland. Mit seinen weitreichenden Erfahrungen hat er in den vergangenen Jahren einen sehr wichtigen Beitrag dazu geleistet, die Neuausrichtung der Generali in Deutschland umzusetzen“, so Giovanni Liverani über den Abschied des 63-jährigen. (ahu)