Generali findet offenbar Abnehmer für LV-Policen

Generali Deutschland übergibt seinen Lebensversicherungsbestand wohl bald an einen Abwicklungsspezialisten / Foto: © Kzenon - stock.adobe.com

Offenbar hat Generali einen Partner für einen Run-off seiner Lebensversicherungspolicen gefunden. Dieser würde seinen Bestand dann deutlich vergrößern.

Laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung ist sich Generali mit dem Abwicklungsspezialisten Viridium einig geworden. Demnach soll Viridium die ca. 4 Mio. Lebensversicherungen von Generali übernehmen. Der Versicherer selbst betreibt schon länger kein Neugeschäft mehr. Da die Transaktion vor allem politisch umstritten ist, wird Generali dem Bericht zufolge maximal 20 % an der Generali Leben behalten.

Generali Deutschland ist zweigrößter deutscher Privatkundenversicherer und arbeitet künftig im Bereich Lebensversicherung vor allem mit ihrem Lebensversicherer Aachen Münchener, der nach dem Verkauf und Umbenennung der Generali Leben wahrscheinlich deren Namen annimmt.

Sollte die Transaktion durchgeführt werden, würde die britische Investmentgruppe Cinven, die 80 % an Viridium hält, ihren Bestand auf einen Schlag verfünffachen. (ahu)

www.generali.de