Geldwerte Tipps und Tricks zum Autokredit

Foto : © Milles Studio - stock.adobe.com

Ein Auto zu kaufen kann recht viel Geld kosten. Wie teuer ein Auto wirklich ist hängt vom Modell und der enthaltenen Ausstattung ab. Bei der Finanzierung eines Fahrzeugs kann man ungewollt viel Geld verschenken. Warum das so ist und was sich dagegen tun lässt, ist jetzt Thema.

Ist das perfekte Auto gefunden, muss nur noch finanziert werden.  
Foto: © andreas160578 – pixabay.com

Neuwagen oder Gebrauchtwagen finanzieren?

Die Vorteile von Neuwagen liegen darin, dass Käufer sich eine individuelle Ausstattung auswählen können. Außerdem können sie davon ausgehen, dass in absehbarer Zeit keine kostenintensiven Reparaturen und Instandsetzungskosten anfallen. Für diese Vorteile zahlen Käufer einen deutlich höheren Kaufpreis.

Im Gegensatz dazu müssen Gebrauchtwagenkäufer davon ausgehen, dass Verschleißteile schon bald auszuwechseln sind und vielleicht auch weitere Reparaturen anstehen, die vom Alter und der Laufleistung des gewählten Fahrzeugs abhängen.

Junge Gebrauchte sind ein Kompromiss, über den kostensensible und auf Qualität bedachte Autokäufer nachdenken sollten. Sie sind in der Regel mit Garantie bei Autohändlern zu bekommen, die die Fahrzeuge gründlich durchchecken. Ein junger Gebrauchter ermöglicht es Käufern in einem fast neuen Auto zu fahren, ohne die hohen Anschaffungskosten aufbringen zu müssen. Tipp: Der Beitrag „Diese Autos machen die wenigsten Probleme“ hilft bei der cleveren Fahrzeugwahl.

Wer sich die Frage stellt, ob es ein Neuwagen oder ein junger oder älterer Gebrauchtwagen sein soll, nimmt mit der Antwort auch Einfluss auf die Finanzierungsmöglichkeiten.

Finanzierung ist nicht gleich Finanzierung

Die wenigsten sparen so viel Geld, dass sie ein Auto bar bezahlen können. Gängig ist die Kreditfinanzierung sowohl für gebrauchte wie auch für neue Autos. Dabei sind unterschiedliche Kreditvarianten auf dem Markt, zum Beispiel die Ballonfinanzierung, der klassische Ratenkredit oder die sogenannte Null-Prozent-Finanzierung.

Wer sich für einen Neuwagen entscheidet, hat die freie Wahl bezüglich der Finanzierungsformen.

  • Die vermeintlich verlockende 0 % Finanzierung ist bei ausgewählten Autohäusern genauso möglich, wie die klassische Ratenkreditfinanzierung.
  • Ein Ratenkredit kann entweder direkt über das Autohaus oder über eine unabhängige Bank abgeschlossen werden.
  • Auch ist die Aufnahme eines vermeintlich günstigen Ballonkredits möglich.

Bei einem Gebrauchtwagen ist eine 0 % Finanzierung ausgeschlossen. Autohäuser bieten sie nur für Neuwagen an.

Bei der Autofinanzierung geht es oft um viel Geld. Foto: © tookapic – pixabay.com

Wie funktioniert ein klassischer Ratenkredit?

Bei einem Ratenkredit für ein Auto handelt es sich um einen zweckgebundenen Kredit. Der Kredit wird an das Fahrzeug gekoppelt, die Bank kann also auf einen Gegenwert blicken, den sie bei Zahlungsausfällen verkaufen kann, um die Schulden auszugleichen. Aus diesem Grund werden Autokredite mit günstigeren Zinsen vergeben als Kredite, die nicht zweckgebunden sind.

Der Ablauf ist wie folgt: Vom Kaufpreis des Autos wird das zur Verfügung stehende Eigenkapital abgezogen. Das Ergebnis ist der Betrag, den die Bank finanzieren soll. Der Kredit wird in einer Summe ausbezahlt, sodass der Kaufinteressent den Kaufpreis beim Autohändler bezahlen kann. Die Rückzahlung erfolgt in gleich bleibenden monatlichen Raten. Der große Vorteil der Kreditaufnahme bei einer händlerunabhängigen Bank ist, dass der Käufer gegenüber dem Autohaus als Barzahler auftritt. Das bedeutet, dass die Verhandlungsposition vorteilhaft ist, um beim Händler ein günstiges Angebot auszuhandeln, anders als bei der Kreditaufnahme über die Partnerbank des Autohauses.

Wirtschaftlich ist es empfehlenswert, die Finanzierung über einen Ratenkredit bei einer Bank abzuschließen, die günstige Zinsen ermöglicht und kostenlose Sondertilgungen anbietet. Kommt dann noch eine rasche Auszahlung innerhalb von ein bis zwei Tagen dazu, eröffnet das kurzfristig den nötigen finanziellen Handlungsspielraum, um beim Händler gute Preise zu erzielen.

Warum nicht über das Autohaus finanzieren?

Autohäuser arbeiten mit Banken zusammen und offerieren vermeintlich günstige Angebote. Selbstverständlich kann das ein oder andere Angebot dabei sein, dass fair für Kreditnehmer ist. Doch einige Aspekte spielen in negativer Hinsicht bei einer Finanzierung über das Autohaus eine entscheidende Rolle:

  • Bei der Kreditaufnahme vermittelt das Autohaus den Kredit einer bestimmten Bank. Die Bank bezahlt dem Autohaus dafür eine Provision. Diese Provision wird eingepreist, das bedeutet, dass Verbraucher unterm Strich mehr bezahlen.
  • Die Person, die das Auto verkauft und den Kredit vermittelt, beantwortet auch die Fragen zum Kredit. Käufer sprechen also nicht mit einem Kreditfachmann, sondern mit einem Auto-Profi. Bei speziellen Fragen können diese in der Regel nicht helfen.
  • Die Zinsen für Kredite über das Autohaus sind häufig festgeschrieben, Verhandlungsspielraum besteht nicht. Das gilt vor allem für die Finanzierung von Sondermodellen, die nur zu ganz bestimmten Konditionen finanziert werden. Achtung: Manche Lockangebote versprechen eine 0 % Finanzierung. Diese hat Tücken und ist oft viel zu teuer!

Wie funktioniert eine Ballonfinanzierung?

Bei einer Ballonfinanzierung handelt es sich um einen Kredit, der im Gegensatz zur klassischen Ratenfinanzierung einen sehr speziellen Tilgungsplan aufweist.

  • Im Prinzip zahlen Kreditnehmer während der Laufzeit nur sehr niedrige Raten.
  • In vielen Fällen tilgen sie mit den Raten nicht den Kredit, sondern bedienen lediglich die auf entstehenden Zinsen.
  • Am Ende der Laufzeit wird dann die ursprünglich aufgenommene Kreditsumme fällig.

Der Begriff Ballonfinanzierung rührt von der hohen Kreditsumme am Ende der Laufzeit. Alternativ hat sich der Ausdruck „Autofinanzierung mit Schlussrate“ eingebürgert. Viele Verbraucher schaffen es nicht, die große Summe am Ende der Laufzeit zu tilgen, weil sie das nötige Gled nicht angespart haben.

Daraus ergibt sich ein Problem, denn häufig sehen Kreditnehmer am Ende der Laufzeit einer Ballonfinanzierung nur die Möglichkeit, einen neuen Kredit aufzunehmen, um die Ballon-Forderung abzulösen. Nicht selten führt diese Situation in eine Schuldenspirale, aus der Betroffene alleine kaum herauskommen. Manchmal hilft in solchen Fällen der frühzeitige Weg in die Schuldnerberatung, um die eigenen Finanzen zu sortieren und nicht aus dem Ruder laufen zu lassen.

Wie funktioniert eine 0 % Finanzierung?

Technisch gesehen unterscheidet sich die 0 % Finanzierung nicht von einem klassischen Ratenkredit. Verbraucher wählen ein Fahrzeug aus und nehmen bei der Partnerbank des Autohauses die 0 % Finanzierung auf. Sie bezahlen über eine feste Laufzeit eine monatlich gleichbleibende Rate an die Partnerbank zurück. Zinsen werden für die Kreditsumme nicht berechnet.

Das Problem: 0 % heißt nicht kostenfrei – das Auto ist meist teurer

Banken vergeben nicht aus purer Nächstenliebe Kredite, sie wollen Geld verdienen. Bei einer 0 % Finanzierung verdienen Banken ebenfalls. Allerdings können Verbraucher die Provision nicht sehen, denn die steckt im Kaufpreis des Autos. Dieser ist bezogen auf das Modell häufig teurer, als wenn dasselbe Modell bei einem anderen Händler gekauft wird, der nicht mit der Partnerbank zusammenarbeitet.

Verbraucher haben die Möglichkeit zu prüfen, ob eine 0 % Finanzierung ein Schnäppchen ist oder nicht. Sie müssen dazu exakt dasselbe Fahrzeugmodell im Angebot anderer Autohändler finden und die Verkaufspreise miteinander vergleichen. Dieser wird bei der 0 % Finanzierung in den allermeisten Fällen deutlich höher ausfallen als anderswo. Augenwischerei sind zudem 0 % Finanzierungen für Sondermodelle, die es nur exklusiv in einem bestimmten Autohaus gibt. Dabei haben Verbraucher nämlich keine Chance, nach Vergleichsangeboten bei anderen Händlern zu suchen, um den wahren Marktwert des Fahrzeugs festzustellen.

Fazit: Klassischer Ratenkredit einer unabhängigen Bank ist die beste Option

Bei einer Finanzierung über das Autohaus sprechen Verbraucher mit einem Autofachmann, nicht mit einem Finanzierungsprofi, was für unerfahrene Verbraucher problematisch sein kann. Sie überblicken die Konsequenzen einer solchen Finanzierung möglicherweise nicht in Gänze, weil die umfassende Aufklärung und Beratung fehlten

Besser ist es, eine Finanzierung direkt bei einer Bank abzuschließen und die Details mit einem Finanzierungsfachmann zu besprechen. Ballonkredite sind aufgrund der Rückzahlungsvereinbarung am Ende der Laufzeit keine empfehlenswerte Option. Das Risiko, den ersten Schritt in die Schuldenfalle zu gehen oder noch tiefer hineinzugeraten, ist vergleichsweise hoch.

Sachlich betrachtet ist somit der klassische Ratenkredit von einer unabhängigen Bank am wirtschaftlichsten, am besten zweckgebunden zur Finanzierung eines Autos. Voraussetzung ist natürlich, dass die Zinsen moderat und die Konditionen fair sind.

Autorin: Meike Grünwald