Geldvermögen der Deutschen beträgt fast 5 Billionen Euro

090cb4751eff687d.investment_-_ljupco_smokovski_fotolia_com1.jpg
© Ljupco Smokovski - Fotolia.com

Im vergangenen Jahr hat sich der Vermögensaufbau der Deutschen fortgesetzt. Nach Schätzungen von Allianz Global Investors legte das Bruttogeldvermögen 2010 um knapp 220 Milliarden Euro zu und erreichte gegen Jahresende einen neuen Höchststand von 4,88Billionen Euro.

(fw/ah) Ende 2009 belief sich das Geldvermögen der Deutschen noch auf 4,67 Billionen Euro. Gründe für den erneuten Anstieg sind zum einen die hohe Sparquote der Deutschen und das sehr gute Börsenjahr. Im Durchschnitt verfügt damit jeder Bundesbürger über 59.900 Euro, nach 57.000 Euro Ende 2009. Zwei Drittel des Vermögenszuwachses durch Neusparen, ein Drittel durch Bewertungsgewinne

Nach Schätzungen von Allianz Global Investors sind etwa zwei Drittel des Geldvermögenszuwachses als neue Anlagemittel zugeflossen. Dr. Renate Finke, Senior Economist und Autorin der Studie Aktuelles Geldvermögen in Deutschland: “Die sogenannte Geldvermögensbildung dürfte sich 2010 auf rund 150 Milliarden Euro belaufen haben, nach 147,7 Milliarden Euro im Vorjahr. Weitere rund 70 Milliarden Euro sind auf Bewertungsgewinne zurückzuführen. Hieran hatte der kräftige Anstieg des DAX einen großen Anteil.” Das höhere Sparvolumen im Jahr 2010 resultierte einerseits aus einer leicht höheren Sparquote (11,3 Prozent nach 11,1 Prozent im Jahr 2009) sowie einem Anstieg der verfügbaren Einkommen um etwa 2,6 Prozent.

Allianz Global Investors

Allianz Global Investors verwaltet für private sowie institutionelle Anleger in Deutschland rund 358 Mrd. Euro und ist damit Deutschlands größter Asset Manager. Weltweit gehört Allianz Global Investors mit 1.425 Mrd. Euro verwaltetem Vermögen (davon über 400 Mrd. Euro in Europa) zu den größten Vermögensverwaltern und ist in mehr als 25 Wirtschafts- und Finanzzentren mit über 1.000 Investmentprofis vertreten.

www.allianzgi.de

Die genauen Ergebnisse können Sie der PDF-Datei entnehmen.