Geld zurück für Allianz-Kunden

Kunden der Allianz Krankenversicherung können sich über Beitragsrückerstattungen freuen / Foto: © Antonioguillem -stock.adobe.com

Kunden der Allianz Private Krankenversicherung (APKV) erhielten im vergangen Jahr im Rahmen des Bonus-Programms “Beitragsrückerstattung” insgesamt 118 Mio. Euro. Dieses Geld wurde an Versicherte zurückgezahlt, die 2016 keine Leistungen aus der Vollversicherung in Anspruch genommen hatten.

Die Beiträge wurden bis zu einem Anteil von 30 % zurückerstattet, in ausgewählten Bereichen konnten sich die Versicherten sogar über eine Rückzahlung von bis zu 50 % freuen. Kunden, die im Laufe des Jahres schon Rechnungen eingereicht haben, können im Folgejahr auch nachträglich noch wählen, was für sie lohnenswerter ist.

Die Beitragsrückerstattungen werden nicht nur von jüngeren Versicherten genutzt. So ist über die Hälfte der Versicherten mit einer Rückzahlung zwischen 51 und 75 Jahre alt. Die Kunden können wählen, ob sie sich ihre Rückerstattung auszahlen lassen oder in die sogenannte Vorsorgekomponente umwandeln lassen wollen. Damit sorgen sie für ihr Alter vor: Die APKV legt die Gelder am Kapitalmarkt an und reduziert ab einem Alter von 65 Jahren die Beiträge.

Die Allianz agiert mit der Rückzahlung anders als viele Mitbewerber, die wegen der anhaltendenden Niedrigzinsphase ihre Bonus-Programme reduziert haben. Dazu Dr. Jan Esser, Vorstand der APKV: „Von unserer Finanzstärke profitieren unsere Kunden direkt.“ Angestellte und Selbständige erhielten oft Zahlungen von deutlich über 1.000 Euro. (ahu)

www.allianz.de