GDV: Schutz vor Naturgefahren ist ein Muss

d76463a368841978.erdrutsch.jpg
© © DeWe - Fotolia.com

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) empfiehlt den Versicherungsunternehmen, die Wohngebäudeversicherung ab sofort inklusive Naturgefahrenschutz anzubieten. Dies geht aus einer entsprechenden Pressesendung hervor.

(fw/ah) Ziel sei es, Hausbesitzer gegen Naturgefahren, wie Hochwasser, Überschwemmung, Starkregen, Schneedruck, Lawinen und Erdrutsch, zu versichern und dies ohne – wie bisher – einen zusätzlichen Vertrag. “Die Empfehlung soll nicht nur in Hochwasser-Regionen zu mehr finanziellem Schutz der Menschen führen, sondern die Breite der Bevölkerung für einen Schutz gegen die Folgen von Naturgefahren sensibilisieren”, erklärt Jörg von Fürstenwerth, Vorsitzender der GDV-Hauptgeschäftsführung. “Natürlich können sich die Kunden auch weiterhin gegen den Elementar-Baustein entscheiden. Jedoch müssen sie den Naturgefahrenschutz künftig gezielt abwählen.” Noch immer besitzen 74 Prozent der Haushalte keinen umfangreichen Versicherungsschutz für ihr Wohngebäude.

www.gdv.de