FRIDAY nutzt BMW-Technik

Eine Technologie von BMW ermöglicht FRIDAY Kunden, bequem ihren Kilometerstand zu übermitteln / Foto: © Björn Wylezich -stock.adobe.com

Mit der Nutzung der BMW CarData-Technologie vereinfacht FRIDAY seinen Kunden die Übermittlung der Fahrdaten für die kilometergenaue KFZ-Versicherung. Die Berliner richten sich mit ihrem Tarif vor allem an Wenigfahrer.

Die Digitalversicherer FRIDAY, der eine kilometergenaue KFZ-Versicherung bietet, nutzt nun als erste Versicherung die BMW CarData-Technologie, die eine kilometergenaue Versicherungsprämie möglich macht, ohne dass dabei Daten über das Fahrverhalten erfasst oder andere Informationen als der Kilometerstand weitergeben werden. Die Kilometerdaten werden nach Einwilligung des Halters in BMW Group-Rechenzentren gespeichert und in regelmäßigen Abständen an FRIDAY übertragen. Der Kunden muss seine Kilometerdaten somit nicht per Mail, SMS, Kundenkonto oder Foto des Kilometerstandes an den Versicherer übermitteln.

BMW CarData ermöglicht dem Halter, zahlreiche Fahrzeugdaten einzusehen, die auf Wunsch zudem an Dritte weitergeben werden können. Der Halter entscheidet dabei allein, wem er welche Daten anvertraut. „BMW-Fahrer behalten ihre Fahrzeugdaten immer unter Kontrolle, profitieren aber durch die automatische Meldung des Kilometerstands an FRIDAY von einer fairen, kilometergenauen Versicherungsabrechnung“, sagt Dr. Christoph Samwer, Mitgründer und CEO von FRIDAY. Mit wenigen Mausklicks kann die Datenfreigabe für FRIDAY im BMW ConnectedDrive Portal erteilt und widerrufen werden.

Wenigfahrer als Zielgruppe

FRIDAY richtet sich mit dem kilometergenauen Tarif besonders an die Wenigfahrer, wie Stadtbewohner oder Fahrer eines Zweitwagens. Anders als bei Telematik-Tarifen werden Fahrweisen oder Fahrstrecken nicht in die Preiskalkulation einbezogen.

Die automatisierte Kilometerstandübertragung erfolgt über eine im Fahrzeug fest eingebaute SIM-Karte, die mit den BMW Group-Rechenzentren kommuniziert. „Die kilometergenaue Abrechnung von FRIDAY über BMW CarData zeigt, wie Automobilhersteller und Versicherer bei der Digitalisierung zusammenarbeiten und gemeinsam für den Autofahrer Mehrwert schaffen können. Durch Kollaboration und Ökosysteme lassen sich zusätzliche Mehrwerte und Einsparungspotenziale für Kunden heben”, so Dr. Christoph Samwer. (ahu)

www.friday.de