Frankreich rudert bei Finanztransaktionssteuer zurück

b9238e58848bebfc.claude_coquilleau_-_fotolia.jpg
© Claude Coquilleau - Fotolia.com

Die Frage nach der Einführung einer Finanztransaktionssteuer ist nicht neu. Gegen den Widerstand des angloamerikanischen Blocks wollte Frankreich eine entsprechende Steuer implementieren. Nun zieht die Regierung, Berichten des Handelsblatts zufolge, dieses Vorhaben zurück.

(fw/ah) Stattdessen möchte die Regierung eine Börsenumsatzsteuer anwenden. Das Handelsblatt zitiert eine Vertreterin einer französischen Großbank mit den Worten, dass nun “ein Teil unserer Botschaft verstanden worden ist.” Als Hauptargument führen die Finanzinstitute den Verlust von Arbeitsplätzen an. Paris wolle jedoch versuchen, die komplexe Transaktionssteuer künftig mit EU-Partnern einzuführen. Ausgang offen.