FRANKFURT-TRUST erweitert den Führungskreis

Sebastian Hofmann-Werther

Sebastian Hofmann-Werther, 36, leitet seit Anfang April 2016 das institutionelle Geschäft der FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbH. Er tritt damit in den um seine Person erweiterten Führungskreis des Hauses ein.

(fw) Hofmann-Werther verantwortet den Vertrieb der Asset-Management-Dienstleistungen an Unternehmen, öffentliche Einrichtungen, Pensionskassen, Versicherungen, Kirchen und Stiftungen, die Betreuung von Consultants sowie das Client Service Management. Hofmann-Werther verfügt über 12 Jahre Erfahrung in der Bank- und Asset-Management-Branche. Der Diplom-Kaufmann und Investment-Consultant (ebs/DBG) war in verschiedenen Funktionen für die Deutsche Bank, Lazard Asset Management und Metzler Asset Management tätig. Zuletzt war er Geschäftsführer bei Russell Investments Deutschland mit Gesamtverantwortung für Vertrieb und Investmentberatung über alle Kundengruppen in der DACH-Region. Frank-Peter Martin, CIO von FRANKFURT-TRUST und bisher zudem verantwortlich für die Akquisition und Betreuung institutioneller Anleger: „Wir freuen uns, mit Sebastian Hofmann-Werther eine kompetente Persönlichkeit gewonnen zu haben, mit der wir unsere Position als leistungsstarker Asset-Management- und Beratungs-Spezialist für institutionelle Kunden – auch international – deutlich ausbauen können.“ Sebastian Hofmann-Werther: „FRANKFURT-TRUST ist ein spannendes Unternehmen mit hervorragender Perspektive. Ich freue mich darauf, mit meinen Fähigkeiten zum Erfolg des Hauses, insbesondere im institutionellen Bereich beitragen zu können.“ FRANKFURT-TRUST verwaltet aktuell ein Volumen von 16,4 Mrd. Euro in 167 Publikumsfonds, Spezialfonds und Beratungsmandaten für private und institutionelle Kunden. www.frankfurt-trust.de